Pflanz dir deinen Lebensbaum!

Bundesforste legen 25.000 SEER CDs "Lebensbaum" Fichtensamen bei

Wien, 23. September 2005 (OTS) - Samen sind die Basis jeder neuen Pflanze. Jährlich sammeln die Bundesforste in unseren heimischen Wäldern hunderte Kilogramm Samen und bereiten diese in ihrer Klenge zum Anpflanzen vor. Jetzt legen die Bundesforste 25.000 neuen CDs der Gruppe "Die SEER" Fichtensamen bei. So wird das Publikum eingeladen, aus Fichtensamen ihren ganz persönlichen Lebensbaum zu ziehen. Die Samen für die Lebensbäume stammen aus dem Ausseerland.

Die Bundesforste betreuen den größten Teil der Wälder im Ausseerland und haben daher gerne 5 Fichtensamen je CD (=125 000 Samen!) der Erstauflage mit dem Titel "Lebensbaum" der steirischen Erfolgsband aus dem Ausseerland zur Verfügung gestellt. Die Samen wurden im Ausseerland geerntet und von den Bundesforsten so aufbereitet, dass aus ihnen ein neuer Baum gezogen werden kann.

- Der Klang der Klenge -
Die Aufbereitung der Fichtensamen erfolgt in einer Klenge. In dieser Anlage wird das Saatgut verschiedenster Baumarten getrocknet und veredelt. Der Name "Klenge" stammt vom Wort Klang, jenem Geräusch, das entsteht, wenn durch Wärmezufuhr die Schuppen von Zapfen aufspringen und die Samenkörner freigeben. In der Klenge der Bundesforste wird Saatgut von 20 verschiedenen Laub- und Nadelhölzern aufbereitet.

- Sicherung der Artenvielfalt -
Mit der Klenge sichern die ÖBf das Fortbestehen gefährdeter Pflanzenarten. In ihr werden Samen und Früchte von gängigen Bäumen wie zum Beispiel Eicheln und Bucheckern genauso aufbereitet wie sehr seltene Arten etwa die Elsbeere, die Mehlbeere, der Speierling oder die Wildbirne. Daher meint ÖBf-Vorstand Georg Erlacher: "Unsere Klenge ist die Schatzkammer der Forstwirtschaft. Durch sie sichern wir genetische Ressourcen, die der Erhaltung seltener Bäume dienen".

Auch auf den Standort kommt es an
Aber nicht nur die Qualität der Samen entscheidet, ob ein Baum seine volle Pracht entwickeln kann. Auch das genaue Wissen um den richtigen Standort - vor allem Boden- und Klimabedingungen - ist für sein Gedeihen wichtig. Daher besteht die Arbeit der Bundesforste in der Klenge nicht nur in der Aufbereitung der Samen, sondern auch in der richtigen Logistik. Jeder aus einem Samen gezogene Jungbaum wird wieder in der Gegend ausgepflanzt, in der der Samen ursprünglich geerntet worden ist. So stellen die Bundesforste sicher, dass ihre Jungbäume auch optimale Standortbedingungen vorfinden.

"SEER-Lebensbaum"
"Lebensbaum" heißt die neue CD (SonyBMG) der österreichischen Erfolgsband "Die SEER". Im Zentrum dieser CD steht die "seerische" Art zu Leben. Für "Die SEER" gleicht dieses Leben einem Baum, der Wurzeln schlägt und vielfältige Verästelungen entwickelt, aber auch seine Zeit braucht, um zu wachsen und sich zu entfalten. Um ihrem Publikum dieses Lebensgefühl hautnah zu vermitteln, laden sie gemeinsam mit den Bundesforsten ihre Fan-Gemeinde ein, aus Fichtensamen einen ganz persönlichen Lebensbaum zu ziehen. Daher stammen auch die Samen aus der Heimat der SEER, dem Ausserland. www.dieseer.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Bundesforste AG
Bernhard Schragl
Tel.: 02231/600-215
E-Mail: bernhard.schragl@bundesforste.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI0001