Rauch-Kallat: Mit vereinten Kräften für die "Schmetterlingskinder"

Spendenaktion soll die Ausstattung eines medizinischen Spezialzentrums für Epidermolysis bullosa ermöglichen

Wien (OTS) - "Schon mit etwas mehr als 13 Cent pro Tag, kann österreichischen Schmetterlingskindern wirklich geholfen werden", erklärte Gesundheitsministerin Maria Rauch-Kallat heute, Sonntag, anlässlich der österreichweiten Spendenaktion "24 Stunden für die Schmetterlingskinder". "Ich bitte alle Österreicherinnen und Österreicher, mit einer kleinen Spende von 50 Euro pro Jahr dabei zu helfen, die Schmerzen der betroffenen Kinder zu lindern."

Im November 2005 soll ein weltweit einzigartiges medizinisches Spezialzentrum für "Schmetterlingskinder" in Salzburg eröffnet werden für dessen Ausstattung noch Mittel fehlen. Das sogenannte eb-haus wird künftig allen, die an Epidermolysis bullosa (kurz: eb), einer schweren genetischen Erkrankung, leiden bestmögliche Versorgung und Therapie ermöglichen. Um dieses wichtige Projekt realisieren zu können, stellte Gesundheitsministerin Rauch-Kallat mehr als 1,2 Mio Euro an Bundesmitteln zur Verfügung.

"Die Schmetterlingskinder führen ein unvorstellbares Leben voller Schmerzen. Ihnen diese Qual erträglicher zu machen und sie öfter lachen zu sehen sollte uns doch eine kleine Spende wert sein", so Rauch-Kallat abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

BM für Gesundheit und Frauen
Ministerbüro
Mag. Christoph Hörhan
Tel.: ++43 1 711 00/4379
christoph.hoerhan@bmgf.gv.at
http://www.bmgf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BGF0002