Cerwenka: BZÖ-Haider fordert 5.000 Euro Studiengebühren - ÖVP schweigt!

Bildung wird durch schwarz-orange Koalition zum Luxusgut für Schwerreiche

St. Pölten, (SPI) - "BZÖ-Jörg Haider fordert die Anhebung der Studiengebühren in Österreich auf 5.000 Euro im Semester - und der ÖVP-Regierungspartner schweigt. Ist dies bereits eine abgesprochene Sache? Plant die schwarz-orange Bundesregierung nach ihrem Uni-Chaos, dem Pisa-Debakel und der Kürzungs- und Streichungs-Konfusion in Pflicht- und Höheren Schulen ihren nächsten bildungspolitischen Anschlag? Die Antwort dürfte eher mit ‚Ja’ zu geben sein". Bildung wird durch Schwarz-Orange immer mehr zum ‚Luxusgut’ - und das bei einer der geringsten Akademikerquoten in Europa", zeigt sich der Bildungssprecher der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Helmut Cerwenka, entsetzt über den Vorstoß eines wohl nicht unmaßgeblichen Repräsentanten des verbliebenen orangen "BZÖ-Klüngels".****

"Was hier unter dem Deckmantel der Zurückdrängung ausländischer Studendten umgesetzt werden soll, ist nichts weiter als eine reine Geldbeschaffungsaktion für Schüssel, Grasser & Co. Es wurde ja bereits betont, dass inländische StudentInnen nur einen ‚Teil der Kosten’ zurückbekommen würden. Wie groß wäre denn der Teil? Derzeit kosten die ohnehin viele Familien belastenden Studiengebühren knapp 400 Euro. Sollen jetzt zwei oder drei Monatgehälter dafür herhalten, das Kinder eine Universität besuchen können", sieht Cerwenka einen weiteren Schritt des schwarz-orangen Abkassierer-Bündnisses in Richtung Verfestigung der Zwei-Klassen-Bildungsgesellschaft.

"Die Position der SPÖ ist ganz klar: Abschaffung der Studiengebühren und Vereinbarungen auf europäischer Ebene, wonach jedes Land für seine StudentInnen - im Ausland oder Inland - selbstverständlich selbst finanziell aufkommen muss. Auch Österreich soll und wird für seine StudentInnen im Ausland Verantwortung übernehmen müssen. Weiter muss der Zugang zur Bildung frei von finanziellen Hürden gehalten werden. Das Schweigen der ÖVP ist im Übrigen entlarvend. Offenbar liegen bereits fertige Pläne in der Schublade, neben der PKW-Maut kommt nun auch eine ‚Mega-Studiengebühr’ auf die Österreicherinnen und Österreicher zu", so Cerwenka abschließend.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003