Grete Laska erschüttert vom Tod des 14-jährigen Schülers

Wien (OTS) - Vizebürgermeisterin Grete Laska zeigt sich erschüttert vom Tod des 14-Jährigen, der heute in einer polytechnischen Schule in Währing tödlich verletzt wurde. "Es handelt sich hier um einen tragischen Vorfall, der mich auch persönlich sehr getroffen hat", bedauert Grete Laska und drückt den betroffenen Eltern und der Familie ihr tiefes Mitgefühl aus. "Er zeigt uns auch, dass wir alle - sowohl Eltern als auch in der Schule - nie aufhören können an einer friedlichen Konfliktlösung zu arbeiten und diese auch tagtäglich selbst zu leben und Vorbild zu sein. In Wiens Schulen wird derzeit schon viel an Präventionsarbeit geleistet." Gerade an dieser Schule sei gemeinsam mit der Polizei intensive Gewaltpräventionsarbeit praktiziert worden. Auch die Wiener Statistik zeigt, dass Gewalt in Wiens Schulen zur Ausnahme gehört. Umso bedauerlicher sei der heutige Vorfall. (Schluss) spe

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Monika Sperber
Tel.: 4000/81 848
Handy: 0664/ 150 72 53
spe@gjs.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0028