ATTC: Austrian Traffic Telematics Cluster stellt Siegerprojekt des "Prix ATTC" vor

Luftschiffe sollen Daten für Verkehrssteuerung und Verkehrsinformation liefern

Wien (OTS) - Vor internationalem Fachpublikum wurden gestern Abend die Gewinner des vom Austrian Traffic Telematics Cluster (ATTC) ausgeschrieben "Prix ATTC" präsentiert: Ihr visionäres Konzept "Graf Zeppelin lässt grüßen" stand im Rahmen der vom ATTC unterstützten diesjährigen Internationalen Konferenz für Intelligente Transportsysteme (ITSC `05) in Wien auf dem Prüfstand.

Im Sommer hatte eine 10-köpfige Jury dem von den beiden Studenten Adrian und Matthias Reichhold eingereichten Projekt den Preis zuerkannt. Die Sieger beschrieben Möglichkeiten zur Verkehrsbeobachtung und Verkehrssteuerung mit Hilfe schwebender Flugkörper in drei Varianten:

- Große, unbemannte Luftschiffe kommunizieren als High Altitude Platforms in rund 20 km Höhe mit den Fahrzeugen am Boden. Die Verkehrslage unter diesen Flugobjekten wird aufgezeichnet, gespeichert und verschiedenen Applikationen zur Verfügung gestellt.

- Zur Verkehrsbeobachtung werden an Seilen hängende und am Boden verankerte Ballons mit Kameras eingesetzt.

- Kleine Zeppeline schweben mit Geschwindigkeiten von 50 bis 60 km/h über Ballungsräumen und liefern von jedem neuralgischen Punkt in zeitlich kurzen Abständen Verkehrsbilder, die über UMTS an einen zentralen Rechner übertragen und ausgewertet werden. Wollte man eine vergleichbare Informationsdichte auf konventionelle Weise erzielen, müssten tausende Videokameras installiert werden.

Für die Experten im ATTC ist der Vorschlag der Preisträger keine Utopie. Sie verweisen darauf, dass in mehreren Ländern - darunter in Deutschland, den USA und Japan - der Einsatz von Luftschiffen als Alternative zu Mobilfunk-Basisstationen auf dem Boden diskutiert wird.

Auf Initiative der ASFINAG hat sich im August 2003 der "ATTC -Austrian Traffic Telematics Cluster" als gemeinnütziger Verein konstituiert. Er wird im Interesse der österreichischen Volkswirtschaft an der Weiterentwicklung und Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse und neuer Technologien auf dem Gebiet der Verkehrstelematik arbeiten. Zudem wird eine internationale Datenbank und Informationsplattform für Telematikdienste eingerichtet. Derzeit besteht der ATTC aus 15 Mitgliedern.

Alle Informationen: www.attc.at

Rückfragen & Kontakt:

ASFINAG
Mag. Marc Zimmermann
Unternehmenskommunikation
Tel: +43 (0) 50108-10831
Fax: +43 (0) 50108-10832
Mobil: +43 664 320 59 60
marc.zimmermann@asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001