Das neue Österreich: 200.000 Besucher in vier Monaten.

Dr. Hannes Androsch und Belvedere-Direktor Gerbert Frodl ehren 64jährigen Österreicher mit Auslandserfahrung

Wien (OTS) - Vier Monate nach Eröffnung der großen Staatsvertragsausstellung "Das neue Österreich" traf heute der bereits 200.000. Besucher im Belvedere ein.

Gestern Mittwoch, gegen 12.00 Uhr begrüßten Dr. Hannes Androsch, Präsident des Trägervereines der von Bund, Stadt Wien und privaten Sponsoren finanzieren Staatsvertragsausstellung, die Ausstellungsproponenten Prof. Herbert Krejci und Prof. Peter Weiser sowie Belvedere-Direktor Gerbert Frodl den 200.000. Gast der Großausstellung im Oberen Belvedere.

Dr. Androsch überreichte Dr. Bernhard Ilmaier persönlich einen Gutschein für einen zweiwöchigen Kurauftenthalt in seinem neuen Hotel VIVA für Moderne F.X. Mayer Medizin in Maria Wörth, der Gesundheitsinsel am Wörthersee. Weiters erhielt der Beglückwünschte einen rot-weiß-roten Blumenstrauß, den aufwändigen Ausstellungskatalog "Das neue Österreich", die eigens zur Ausstellung aufgenommene CD "Eine musikalische Zeitreise zur Zweiten Republik" mit dem vom Wiener Philharmoniker Prof. Günter Seifert zum Jubiläumsjahr komponierten Republik-Walzer, eine Demel-Ausstellungsschokolade , einen Karton Original Staatsvertragswein sowie einen Bildband des bedeutenden Fotografen Erich Lessing.

Laut Dr. Androsch ist der Besucheransturm Beweis für " das rege Ínteresse sowohl an der Geschichte als auch an der Zukunft Österreichs". Hannes Androsch verwies auf die wunderbare Kombination von "barocker Architektur, den Bildschätzen des Belvedere und einer Ausstellung über Österreichs Entwicklung vom ersten Weltkrieg bis zum Euro". Es handle sich um "ein wichtiges Ereignis auch angesichts der bevorstehenden österreichischen EU-Präsidentschaft im ersten Halbjahr 2006", so Dr. Androsch.

Für den 200.000 Besucher, Bernhard Ilmaier, war die Überraschung groß. Die Ausstellung bezeichnet er als eine "gute Idee" und outetete sich in diesem Zusammenhang als Bewunderer von Prof. Krejci Der Unternehmensberater, gebürtiger Niederösterreicher, Jahrgang 1941 hat die Jubelstimmung rund um die Unterzeichung des Staatsvertrages als Schüler in Bruck an der Mur miterlebt. Auch die Präsenz der Russen in der Steiermark ist ihm aus jener Zeit in Erinnerung. Dr. Ilmaier verbrachte rund 30 Jahre im Ausland, u.a in Großbritannien, USA, Holland (bei Shell) oder in Deutschland bei degussa sowie am Max-Planck-Institut. Der ausgebildete Chemiker, der in Wien lebt, hatte heute nach einem abgeschlossenen Projekt endlich Zeit für den Ausstellungsbesuch gefunden.

Die Ausstellung "Das neue Österreich", die noch bis 1. November 2005 läuft wird anlässlich des Nationalfeiertages am 26. Oktober gratis zugänglich sein. Als besondere weitere Höhepunkte im Rahmenprogramm zur Ausstellung finden u.a. Vorträge von Botschafter Albert Rohan zum Thema "Quo vadis Europa" am 12. Oktober, 19 Uhr und von Prof. Aiginger über "Die Zukunft Österreichs in Europa" am 24. Oktober, 19 Uhr, jeweils im Marmorsaal, dem "Staatsvertragssaal" im Oberen Belvedere statt.

Das neue Österreich. Die Ausstellung zum Staatsvertragsjubiläum 1955/2005 Ein gemeinsames Vorhaben der Republik Österreich, der Stadt Wien und privater Sponsoren bis 1. November im Oberen Belvedere; Wien 3, Prinz Eugen-Str. 27 Di-So, 10-18 Uhr; Do bis 21 Uhr www.dasneueoesterreich.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Galerie Belvedere
Abt. PR/Marketing
Mag. Klaus Pokorny
T +43/1/79 557-178 F -130
M +43/664/383 91 14
pokorny@belvedere.at

Sigrid Sprung
T +43/1/79 557-113 F -130
sprung@belvedere.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0006