Schäbige Hahn-Aktion schädigt Ansehen der Gesundheitsberufe!

Offener Brief der GdG-Hauptgruppe II: VP-Container am Wiener Schwarzenbergplatz sofort abbauen!

Wien (GdG/ÖGB) - In einem offenen Brief übte die Hauptgruppe II in der Gewerkschaft der Gemeindebediensteten (GdG) scharfe Kritik an der Vorwahl-Kampagne der Wiener VP. Bernhard Harreither, Stellvertretender Vorsitzender der HG II: "Die schäbige Container-Aktion samt irreführenden Plakaten schädigt das Ansehen der Gesundheitsberufe, schürt Ängste in der Bevölkerung und muss sofort gestoppt werden!"++++

Der offene Brief im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Dr. Hahn,

in den vergangenen Tagen haben sich viele MitarbeiterInnen aus den Wiener Geriatriezentren und Spitälern an uns gewandt: Sie alle waren äußerst betroffen und empört über Wahlplakate und Inserate der ÖVP, in denen von "unhaltbaren Zuständen" in den Pflegeheimen und einem Mangel an Menschlichkeit die Rede ist.

Gerade jene, die sich den täglichen Einsatz für das Wohl alter Menschen zum Lebensinhalt gemacht haben, sind besonders erbittert über derartige Anschuldigungen und oberflächliche Skandalisierungsversuche.

Als Gipfel der Geschmacklosigkeit stellen Sie nun auf dem Schwarzenbergplatz das Bild der ÖVP von den Geriatriezentren Wiens aus. Diese schäbige Darstellung ist derart verzerrt, dass sie von Tausenden Beschäftigten in diesem Bereich nur als Beleidigung aufgefasst werden kann.

Ist Ihnen nicht bewusst, dass derartige Kampagnenmethoden dem Ansehen der Gesundheitsberufe in dieser Stadt schaden? Ist Ihnen egal, dass Sie damit die uns anvertrauten Menschen und deren Angehörige zutiefst verunsichern? Sehen Sie nicht, dass Sie dadurch die Arbeit für das Pflegepersonal massiv erschweren, weil ein ganz wichtiger Faktor -die Zusammenarbeit mit den BewohnerInnen und ihren Angehörigen -verloren geht?

Wenn Sie ehrlich um die bestmögliche Pflege in Wien bemüht sind, sollten Sie nicht darauf setzen, Ängste in der Wiener Bevölkerung zu schüren sondern ihre eigene Kampagne auf einen Mangel an Menschlichkeit überprüfen.

Aus Solidarität mit den Beschäftigten des Geriatriezentrums am Wienerwald und für alle in diesem Bereich arbeitenden Menschen in Wien fordern wir Sie daher auf, diese Kampagne umgehend einzustellen und den Container am Schwarzenbergplatz sofort abzubauen.

Mit freundlichen Grüßen,

Bernhard Harreither Monika Mauerhofer 1.Stv.Vors. d. GdG-Hauptgruppe II Vorsitzende d. GdG-Hauptgruppe II ÖGB, 15. September 2005 Nr. 539

Rückfragen & Kontakt:

GdG
(01) 313 16 - 83 616
Informationen im Internet: www.gdg.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB0001