NEWS: Streit um Mastensteuer: Handy-Bosse wollen einlenken.

Nemsic und Pölzl bieten im NEWS-Exklusivinterview Kompromiss an. "Wir werden neue Handy-Masten teilen."

Wien (OTS) - In der morgen erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS signalisieren die Handy-Netzbetreiber erstmals Kompromissbereitschaft im Streit um die Handysteuer. Mobilkom-Boss Nemsic will den Streit rasch beilegen und kündigt an:
"Wir wollen in Zukunft Handymasten verstärkt gemeinsam mit anderen Betreibern nutzen."

T-Mobile-Chef Georg Pölzl sieht ebenfalls Lösungen: "Ich bin zu jeder Tages- und Nachtzeit für Gespräche zu haben. Wir werden versuchen, neue Masten zum maximalen Anteil unter uns aufzuteilen." Und: "Wir wollen uns mit den Verantwortlichen in Niederösterreich an einen Tisch setzen, damit wir uns Klagen sparen können."

Ein massiver Rückbau ist für die Netzbetreiber nicht akzeptabel. Pölzl: "Ein Rückbau von 50 Prozent ist absurd. Damit ist Niederösterreich unterversorgt."

In einer aktuellen OGM-Studie bekommen die Netzbetreiber indes Rückendeckung von der niederösterreichischen Wirtschaft. 69 Prozent aller NÖ-Betriebe fordern: "Weg mit der Handysteuer!"

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0001