Finanzminister der Republik Serbien zu Arbeitsgespräch bei Staatssekretär Finz

Serbien ist wichtiger Handelspartner für Österreich

Wien (OTS) - Der Finanzminister der Republik Serbien, Mladjan Dinkic, hat heute im Anschluss an einen Vortrag bei der HVB-Bank Wien Finanzstaatssekretär Alfred Finz zu einem Arbeitsgespräch im Bundesministerium für Finanzen getroffen. Bei diesem bilateralen Termin wurden serbische und österreichische Anliegen besprochen. "Serbien ist ein wichtiger Handelspartner für österreichische Unternehmen. Der Export lag 2004 bei rund 400 Mio. Euro und ist um über 15 % gewachsen", so Finz. *****

Staatssekretär Finz begrüßte die Bemühungen Serbiens, den serbischen Finanzsektor weiter zu stabilisieren und eine Finanzmarkt-Aufsicht zu installieren. Dies ist für Österreich von großem Interesse, da mehrere österreichische Banken in Serbien über Niederlassungen verfügen. Weiters Thema des Gesprächs waren die Verhandlung über ein Doppelbesteuerungsabkommen, die 2002 begonnen wurden und im Frühjahr 2006 weitergeführt werden. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Staatssekretariat im Bundesministerium für Finanzen
Petra Roth
Pressesprecherin
Tel.: 0043-1-51433-1234
mail to: petra.roth@bmf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SFI0080