Straßenreinigung - SP-Valentin: Seltsame Behauptungen von FP-Blind

Wiens Straßen werden mit Wasser-Hochdruck gereinigt - Staubeinbindung wird über Kanäle abtransportiert

Wien (SPW-K) - "Die Wiener Straßen werden von der Magistratsabteilung 48 nach einem genau festgelegten Plan kontinuierlich durch Straßenwaschfahrzeuge intensiv gereinigt". Dabei wird sogar auch bei Regen mit dem üblichen großen Wasserdruck gewaschen, weil die Reinigung dann noch wirksamer ist und die Staubreduktion vermindert werden kann. Das Wasser fließt über Straßenkanäle ab und transportiert den Staubeintrag mit. Diese Vorgangsweise hat sich bestens bewährt", reagierte Montag im Pressedienst der SPÖ Wien der Vorsitzende-Stellvertreter des Umweltausschusses des Wiener Gemeinderates, Erich Valentin, auf gegenteilige Behauptungen von FP-Gemeinderat Blind.

Wer mit offene Augen durch Wien gehe, könne die effiziente Wirkung dieser Reinigungsmethode gut beobachten, setzte Valentin fort. "Umso erstaunlicher ist die Behauptung Blinds, dass der Feinstaub durch diese Maßnahme lediglich kurzfristig gebunden werde. Nach einer mit Wasser-Hochdruck erfolgten Reinigung sind die Fahrbahnen für jedermann bzw. jedefrau sichtbar in der Regel vom Staub und Schmutz befreit und tatsächlich sauberer als vorher. Auch die jüngsten Äußerungen von FP-Blind entsprechen, wie so oft, nicht der Wirklichkeit", schloss Valentin. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002