Grünewald: Kaputtsparen des Gesundheitssystems durch Schüssel-Haider-Regierung muss beendet werden

Grüne: Erfreulich, dass Ärztekammer neue Finanzierungswege im Gesundheitswesen nicht tabuisiert

Wien (OTS) - "Während für die Eurofighter oder die Senkung der Körperschaftssteuer offenbar Milliarden Euro vorhanden sind, spart die Schüssel-Haider-Regierung am falschen Platz. Das Kaputtsparen des Gesundheitssystems und die Zwei-Klassen-Medizin, in der sich nur mehr Wohlhabende die volle medizinische Versorgung leisten können, kann nicht die Zukunft sein und muss beendet werden. Es ist erfreulich, dass die Ärztekammer neue Finanzierungswege im Gesundheitssystem nicht tabuisiert und eine nachhaltige Finanzierung einfordert, wie es die Grünen seit Jahren verlangen", bilanziert der Gesundheitssprecher der Grünen, Kurt Grünewald, Aussagen des Ärztekammerpräsidenten in der ORF-Pressstunde. "Brettenthaler bestätigt, dass die Gesundheitsreform aufgrund der extrem föderalistischen Struktur Österreichs vorläufig ein zahnloser Tiger bleibt und äußerst schwer umsetzbar sein wird. Von der von der Regierung groß angekündigten Reform ist damit wenig übrig geblieben." Kritisch sieht Grünewald die Aussagen Brettenthalers zur Qualitätssicherung. "Die von Brettenthaler dargestellte Qualitätssicherung und Kontrolle der niedergelassenen Praxen kann nur ein erster Schritt zur Verbesserung sein. Eine Einbeziehung des Hauptverbandes und des Gesundheitsministeriums in die Qualitätssicherung ist mittelfristig unverzichtbar", so Grünewald.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel.: +43-1 40110-6697, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0002