VP-Marek: Freiheitliche stören Meidlinger Bezirksfest

Wahlkampfstil der FPÖ spiegelt Inhaltslosigkeit wider

Wien (VP-Klub) - Die Wiener Freiheitlichen dämpften heute die Freude der Besucher des Meidlinger Bezirksfestes, indem sie mit einem Strache-Bus just den Platz verstellten, an dem Gio´s Café aufgestellt werden sollte. "Anscheinend sind die Wiener Freiheitlichen vor der Landtagswahl schon so verzweifelt, dass ihnen nichts Besseres einfällt, als Veranstaltungen der anderen Parteien massiv zu stören. Aber wenn man keinerlei inhaltliche Kompetenz vorzuweisen hat, ist es wahrscheinlich schwierig, einen korrekten und fairen Wahlkampf zu führen", betont die Meidlinger VP-Nationalratsabgeordnete Christine Marek.

Die ÖVP Meidling hatte das Bezirksfest wie jedes Jahr bereits im März bei der zuständigen Behörde angemeldet - die Freiheitlichen ließen ihre "Aktion" sehr kurzfristig als ’politische Kundgebung’ registrieren. "Anscheinend ist die Überzeugung der FPÖ in ihre eigene Mobilisierungsfähigkeit so gering, dass sie alles daran setzt, die Veranstaltungen der anderen Parteien zu stören. Ganz offensichtlich spiegelt sich ihre inhaltliche Positionierung - also einfach grundsätzlich gegen alles zu sein - auch im Wahlkampfstil der Freiheitlichen wider", kritisiert Marek abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
eva.gruy@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001