Monatliche Kriminalstatistik des BM.I - August 2005

Kriminalität in Österreich sinkt um 6 % - Aufklärungsquote steigt um 2 %

Wien (OTS) - In der Zeit von Jänner bis Ende August 2005 wurden in Österreich 400.221 Straftaten angezeigt. Das sind um 25.429 Straftaten bzw. um 6 % weniger als im Vergleichzeitraum des Vorjahres.

Die Aufklärungsquote ist im gleichen Zeitraum um 2% auf 39, 4 % angestiegen.

Besonders positiv ist der Rückgang der Kriminalität in der Bundeshauptstadt Wien. Wurden im Vergleichszeitraum 2004 noch 163.949 Straftaten begangen, so hat sich die Zahl heuer auf 149.166 reduziert. Das ist ein Rückgang der Kriminalität in Wien um 9 Prozent, wobei gleichzeitig die Aufklärungsquote in der Bundeshauptstadt um 1,5 % gesteigert werden konnte.

Durch die Klärung einer langjährigen betrügerischen Handlung eines Gerichtsbeamten im Südburgenland im Juni 2005 konnten heuer um 26,1 Prozent mehr strafbare Handlungen als im Vorjahr geklärt werden. Dies erklärt auch den Anstieg der angezeigten Fälle um 10,9 % im Burgenland.

Sehr erfreut zeigt sich die Innenministerin Liese Prokop über die Kriminalitätsentwicklung in Niederösterreich. Waren im Vorjahr Anstiege bei den Straftaten zu verzeichnen, haben dort nun die gesetzten Maßnahmen gegriffen. Die strafbaren Handlungen sind um 5,6 % zurückgegangen und die Aufklärungsrate gleichzeitig um 4,5 % auf 46,1 Prozent gestiegen.

Für Prokop ist es wichtig, dass der eingeschlagene erfolgreiche Weg in der Kriminalitätsbekämpfung fortgesetzt wird. Mit der Einrichtung der neuen Bundespolizei wurden moderne Strukturen geschaffen, um auch künftig effizienter gegen die Kriminalität vorgehen zu können. Die Einführung des neuen Fingerabdruckidentifizierungssystems und der Ausbau der DNA-Datenbank sind nur zwei Beispiele dafür, so die Innenministerin.

Angezeigte Fälle

Jän-August Jän-Aug +/- Jän-Aug
2004 2005 in Prozent

Wien 163.949 149.166 -9,0%
Steiermark 45.389 41.750 -8,0%
Niederösterreich 59.933 56.590 -5,6%
Tirol 35.848 34.133 -4,8%
Oberösterreich 53.199 50.951 -4,2%
Salzburg 25.565 24.628 -3,7%
Vorarlberg 14.177 13.874 -2,1%
Kärnten 20.258 20.997 3,6%
Burgenland 7.332 8.132 10,9%
ÖSTERREICH 425.650 400.221 -6,0%

Geklärte Fälle

Jän-August Jän-Aug +/- Jän-Aug
2004 2005 in Prozent

Burgenland 3.501 4.414 26,1%
Kärnten 9.766 10.368 6,2%
Niederösterreich 24.947 26.084 4,6%
Tirol 14.803 15.055 1,7%
Salzburg 9.029 8.859 -1,9%
Oberösterreich 25.931 25.000 -3,6%
Wien 43.527 41.836 -3,9%
Vorarlberg 7.517 7.208 -4,1%
Steiermark 20.189 18.889 -6,4%
ÖSTERREICH 159.210 157.713 -0,9%

Rückfragehinweis:

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Inneres
Mag. Johannes Rauch
Tel.: 0664- 810 84 01

Bundeskriminalamt
Gerhard Lang, Brigadier
Tel.: 0664- 255 12 63

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001