Neues Volksblatt: "SP-Slapstick" (von Werner Rohrhofer)

Ausgabe vom 10. September 2005

Linz (OTS) - Eigentlich hätte es die ÖVP leicht: Sie könnte sozusagen von der ersten Reihe fußfrei aus zusehen, wie auf der "sozialdemokratischen Bühne" in bester Slapstick-Manier die SP-Protagonisten stolpern und einen Selbstfaller nach dem anderen produzieren. Der jüngste Akt dieser Komödie: Die Pkw-Maut.
Da erklärt der angebliche "Hauptdarsteller" der Partei, Alfred Gusenbauer, eine Pkw-Maut werde entschieden abgelehnt. In der nächsten Szene tritt Wiens Bürgermeister Michael Häupl - immerhin auch keine rote Nebenrolle - auf und verkündet, er könne sich unter bestimmten Voraussetzungen eine Pkw-Maut vorstellen. Das wiederum ist das Stichwort für SP-Geschäftsführer Darabos: Die SPÖ ist gegen eine Pkw-Maut. Und als Gag setzt Darabos drauf, dass nicht die SPÖ, sondern die ÖVP an einer Pkw-Maut bastle. Was nachweislich sachlich falsch ist und das Stück endgültig zur roten "Verwechslungskomödie" macht.
Wie gesagt, politischer Slapstick à la SPÖ zur allgemeinen Erheiterung. Wenn die Sache nicht zu ernst wäre. Schließlich geht es um nichts Geringeres als das Geld der Österreicher.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0002