Scheuch zu PKW-Maut: SPÖ kassiert ab - BZÖ entlastet

Schallende Ohrfeige von Belastungskaiser Häupl für Gusenbauer

Wien (OTS) - "Während SPÖ-Bürgermeister Häupl bei den Autofahrern mit der Einführung einer kilometerabhängigen PKW-Maut abkassieren will, setzt BZÖ-Bündnisobmann LH Dr. Jörg Haider mit seinem Benzinpreissenkungsprogramm auf die Entlastung der leidgeprüften österreichischen Lenker", sagte heute BZÖ-Bündnissprecher NRAbg. DI Uwe Scheuch. "Häupl entpuppt sich nach den massiven Gebührenerhöhungen in Wien mit seinen Plänen zur Einführung der PKW-Maut in der Bundeshauptstadt neuerlich als Belastungskaiser Österreichs", so Scheuch.

Scheuch wies darauf hin, dass SPÖ-Belastungskaiser Häupl mit seiner Forderung nach einer Belastung der Autofahrer neuerlich SPÖ-Vorsitzenden Gusenbauer desavouiert habe, der ja bis vor kurzem die PKW-Maut noch abgelehnt hatte: "Einmal mehr erhält Gusenbauer von seinem eigenen Parteifreund eine schallende Ohrfeige. Die fehlende Reaktion Gusenbauers zeigt neuerlich, dass Häupl der Schattenvorsitzende der SPÖ ist".

Der BZÖ-Bündnissprecher betonte neuerlich, dass unter BZÖ-Verkehrsminister Gorbach eine weitere Belastung der Autofahrer ausgeschlossen ist. Eine kilometerabhängige PKW-Maut werde sicher nicht eingeführt. "Das BZÖ ist somit der einzige Garant gegen die von der SPÖ geplante Abzockerei der Autofahrer", so Scheuch abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich
Tel.: 01 - 512 04 04

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0002