Ö3-Verkehrsprognose für das Wochenende vom 9.9. bis 11.9.2005

Wien (OTS) - Am Montag beginnt wieder die Schule in Vorarlberg, Tirol, Salzburg, Oberösterreich, Kärnten und der Steiermark. Auch in Bayern und in Baden-Württemberg gehen die Sommerferien zu Ende. Voraussichtlich das letzte Mal in diesem Sommer werden wichtige Transitrouten durch Österreich heillos überlastet sein. Zusätzlich sorgen laut Ö3-Verkehrsredaktion einige Großveranstaltungen für einen starken Besucher-Zustrom: das Harley-Treffen in Kärnten und die Dornbirner Messe.

Die letzte Urlauber-Reisewelle:
Hauptreisetag ist - wie schon an den vergangenen Wochenenden - der Samstag. Aber auch am Freitag- und Sonntag-Nachmittag rechnet die Ö3-Verkehrsredaktion mit starkem Rückreiseverkehr Richtung Deutschland.
- In Salzburg sorgen ab Samstag-Früh noch zahlreiche Urlaubsnachzügler für kilometerlangen Stau auf der Tauernautobahn (A10) Richtung Villach. Dann können die Urlauberkolonnen nur mehr blockweise durch den einröhrigen Tauerntunnel geschleust werden.
- Kaum ist gegen Mittag der Stauhöhepunkt Richtung Süden erreicht, wird auf der Tauernautobahn der Rückreisestrom Richtung Deutschland immer dichter. Bis zum Abend sind vor dem Katschbergtunnel ein weiteres Mal Blockabfertigung und kilometerlanger Stau zu erwarten.

Als Ausweichstrecken zur A10 empfiehlt die Ö3-Verkehrsredaktion PKW-Fahrern ohne Anhänger
- die Katschberg-Bundesstraße (B99) über den Radstädter Tauern und den Katschberg
- die Felbertauernstraße zwischen Lienz und Mittersill durch den mautpflichtigen Felbertauerntunnel
- oder die Tauernschleuse der ÖBB zwischen Mallnitz und Böckstein. Die Autozüge fahren auch an diesem Reisesamstag alle 45 Minuten.

Deutliche Erleichterungen gibt es seit Dienstag für alle Autofahrer in Tirol und Vorarlberg. Nach den Zerstörungen durch das Hochwasser sind die Transitverbindungen über die Arlberg-Schnellstraße (S16) zwischen Landeck und Bludenz durch den Arlbergtunnel und über den Arlberg-Pass (B197) wieder möglich. Auf Vorarlberger Seite ist auch das bislang gesperrte Teilstück zwischen Dalaas und Wald wieder befahrbar. Fallweise muss allerdings wegen der Sanierungsarbeiten noch mit Verzögerungen gerechnet werden. Die Zufahrt ins Tiroler Paznaun ist aber weiterhin nicht möglich wegen eines drohenden Felssturzes am Taleingang bei der Gfällbrücke. Die Orte See, Kappl, Ischgl und Galtür sind daher nur von Vorarlberger Seite erreichbar. Abgesehen davon werden Staus im Rückreiseverkehr auf den Hauptverbindungen Richtung Deutschland erwartet, etwa auf der Fernpassroute (B179) vor den Straßentunneln bei Lermoos und Füssen. Zeitweise überlastet sind auch die Brennerautobahn (A13) vor den Mautstellen Schönberg und Sterzing und die Seefelder Bundesstraße (B177).

In Bayern ist speziell am Samstag auf den Autobahnen über das "Große Deutsche Eck" mit kilometerlangen Staus Richtung München zu rechnen, also auf den Autobahnen A8, Salzburg - München, und A93, Kufstein -Rosenheim.

Wartezeiten an der Grenze:
An der Grenze erwartet die Ö3-Verkehrsredaktion längere Anfahrtszeiten bei der Einreise nach Österreich, z.B. in Nickelsdorf, Klingenbach und Heiligenkreuz, auch in Spielfeld und vor dem Karawankentunnel. Am besten, Sie weichen über kleinere, weniger frequentierte Grenzstellen aus, etwa bei Deutschkreutz, Pamhagen und Schachendorf. Am Grenzübergang Kleinhaugsdorf ist außerdem wegen Bauarbeiten auf tschechischer Seite nur eine Fahrspur frei. Hier können Sie stattdessen über die Grenzstelle Mitter-Retzbach fahren.

Behinderungen im Bahnverkehr:
Die Bahnverbindung über die Arlbergstrecke zwischen Feldkirch und Landeck bleibt noch für längere Zeit unterbrochen. Die Aufräumarbeiten nach dem Hochwasser sind sehr umfangreich. Zwischen Bludenz und Landeck fahren Ersatzbusse. Für den Fernverkehr fahren tagsüber Sonderbusse von Bregenz über Deutschland nach Salzburg und umgekehrt. Die Fahrzeit über Deutschland beträgt etwa 4 bis 5 Stunden. Die Nachtzüge werden großräumig über Deutschland umgeleitet. Fernzüge der Westbahnstrecke fahren bis und ab Innsbruck. Von und bis Landeck-Zams verkehren Anschluss- und Zubringerzüge.
Detailinformationen gibt es bei der ÖBB-Infohotline unter 05/1717 und auf www.oebb.at

Harley-Treffen am Faaker See:
Am Faaker See in Kärnten findet bis Sonntag die "European Bike Week" statt, ein Event für Harley-Davidson-Fans. Die B84, die Faakersee-Bundesstraße, bleibt aus diesem Grund in Drobollach bis Sonntag-Mittag gesperrt. Ausweichen können Sie großräumig über die Südautobahn oder über die B85, die Rosental-Bundesstraße. Außerdem wird die See-Umfahrungsstraße aus Sicherheitsgründen als Einbahn geführt.
Link: http://www.europeanbikeweek.com

Messe in Dornbirn:
In Dornbirn läuft noch bis einschließlich Sonntag die Herbstmesse, einer der wichtigsten wirtschaftlichen Events in Vorarlberg. Insgesamt erwarten die Veranstalter 90.000 Besucher. Auf der A14, der Rheintalautobahn, müssen Sie vor den Ausfahrten Dornbirn-Süd immer wieder mit Verzögerungen rechnen. Zusätzlich fahren Messe-Busse und die Bahn kostenlos aus ganz Vorarlberg direkt zum Messegelände, also etwa aus Bregenz und Lindau, aus Feldkirch, Rankweil, Götzis, Hard, Hohenems und Lochau.
Link: www.dornbirnermesse.at

U-Bahn-Baustelle in Wien:
In Wien geht der Umbau der U2-Strecke für die künftige Verlängerung weiter. Im Tunnel bei der Station Schottentor werden Gleise verlegt -und die Station Schottenring wird neu gestaltet. Die neue U2-Station wird dann quer unter dem Donaukanal gelegen sein. Ab Samstag muss aus diesem Grund die U2 für drei Wochen eingestellt werden. Erst ab Montag, 3. Oktober, sind die Silberpfeile der U2 wieder im Einsatz. Bis dahin müssen die Fahrgäste auf die Straßenbahnen am Ring umsteigen. Die Linien 1 und 2 sind im 3-Minuten-Intervall unterwegs. Link: www.wienerlinien.at

Rückfragen & Kontakt:

Hitradio Ö3 Öffentlichkeitsarbeit
Petra Jesenko
Tel.: 01/36069/19121
petra.jesenko@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001