Plassnik: "Teamcoach und Impulsgeber"

Botschafterkonferenz 2005 im Zeichen der bevorstehenden österreichischen EU-Präsidentschaft

Wien (OTS) - "Als Team und mit Mut und Zuversicht" möchte Außenministerin Ursula Plassnik im nächsten Jahr den EU-Vorsitz führen. Dies sagte die Außenministerin anlässlich der Eröffnung der Botschafterkonferenz, die knapp 100 österreichische Amtsleiterinnen und Amtsleiter aus dem Ausland für 5 Tage in Wien versammelt.

"Die Präsidentschaft wird von Österreich nicht nur in Wien und in Brüssel durchgeführt, sondern in insgesamt 86 Staaten und an 6 multilateralen Amtssitzen - unsere Gesamtleistung ist wichtig und unsere Arbeit wird danach beurteilt," so die Außenministerin. Den Vorsitz sieht Plassnik nicht als Anlass für Selbstdarstellungen, sondern als Dienstleistung an Europa und unseren Partnern in der Welt.

Während der EU-Präsidentschaft werden die österreichischen Botschaften weltweit die zentralen Informationsvermittler für alle EU-Angelegenheiten sein ebenso wie EU-Krisenmanager in Notfällen. "Auch wenn jede Katastrophe anders in Erscheinung tritt und mit unterschiedlichen Mitteln bekämpft werden muss, müssen wir alle im Vorfeld mögliche Szenarien durchgehen, um im Katastrophenfall optimal und ohne Zeitverlust reagieren zu können," so Plassnik.

Plassnik möchte als Leitmotiv für den österreichischen EU-Vorsitz das Vertrauen der Bürgerinnen und Bürger wiedergewinnen. "Wir erleben eine Vertrauenskrise in Europa. Unser vorrangiges Ziel ist es daher, das Vertrauen der Bürger in die Europäische Union wieder zu stärken. Dafür genügen nicht mehr und bessere Informationen. Das muss in unserer Art des europäischen Politikmachens wieder zunehmend konkret sichtbar und nachvollziehbar werden," so Plassnik. Unter dem Arbeitsmotto "Europe 4 people - people 4 Europe" soll Österreich als Impulsgeber wirken, der auch signalisiert, dass Europa sehr wohl auf die Sorgen und Anliegen seiner Bürger hört.

Neben schwierigen Diskussionen um Lösungen in der Zukunftsdebatte und der Finanzperspektive sieht Plassnik außenpolitische Schwerpunkte während des österreichischen Vorsitzes vor allem am West-Balkan und im Nahen Osten. "Damit wir in der Region und mit den wichtigsten Partnern bestmöglich vernetzt sind, habe ich in diesem Jahr beide Regionen besucht und werde in den kommenden Wochen sowohl nach Washington als auch nach Moskau fahren, um meine Amtskollegen persönlich zu treffen," so Plassnik.

Mit Staatssekretär Winkler, Generalsekretär Kyrle und Botschafter Woschnagg habe sie eine optimale Spitzengruppe geschaffen, die gemeinsam mit dem Team der Botschafterinnen und Botschafter eine professionelle Präsidentschaft bestreiten wollen, schloss Plassnik.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Tel.: (++43-5) 01150-3262
Fax: (++43-5) 01159-213
abti3@bmaa.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0004