LR Schwärzler begrüßt strengere Zuzugsregelung

Erfolgreiche Integration erfordert begrenzte Zuwanderung

Bregenz (VLK) - Aus Vorarlberger Sicht sei zu begrüßen, dass Bundeskanzler Wolfgang Schüssel bei der Zuwanderung bremst, betont Landesrat Erich Schwärzler: "Die aktuelle Arbeitsmarktsituation und die Tatsache, dass die Zuwanderungsrate in Österreich gegenüber anderen europäischen Staaten am höchsten ist, machen es notwendig, den Zuzug von Ausländern einzuschränken."

Das Einbremsen der Zuwanderung sei auch im Interesse der bereits hier lebenden zugewanderten Ausländer, damit deren Integration in den Kindergärten, Schulen und Sozialeinrichtungen stattfinden kann. Schwärzler: "Eine erfolgreiche Integration erfordert eine begrenzte Zuwanderung."

In Einzelfällen sollte es für Ausländer, die sich nicht an die hier geltenden Gesetze halten und kriminelle Taten begehen, auch Verschärfungen im Fremden- und Staatsbürgerschaftsrecht geben, fordert Schwärzler: "Wer bei uns Gast ist, sollte sich bewusst sein, dass er sich an die Spielregeln des Gastgebers halten muss."

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0008