Goldenes Ehrenzeichen für Hofrat Roland Horngacher

Wien (OTS) - Landeshauptmann Dr. Michael Häupl überreichte am Montag im Stadtsenatssitzungssaal des Wiener Rathauses dem Leiter des Kriminalamtes Wien, Hofrat Mag. Roland Horngacher das Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um das Land Wien. Häupl betonte die Verdienste Horngachers um die Position Wiens als eine der sichersten Großstädte weltweit. Es gehe darum, so Häupl, dass sich die Wiener in ihrer Stadt sicher fühlen und mit ihnen auch die Gäste Wiens. Roland Horngacher habe dazu einen wesentlichen Beitrag geleistet. Es sei ihm gelungen, mit seiner Polizei die Kriminalitätsrate in der Stadt zu senken und die Aufklärungsquote zu steigern, für diese großartige Arbeit gebühre ihm der Dank der Stadt Wien, verbunden mit der Bitte, weiterhin alle Bemühungen um eins sicheres Wien zusetzen. Häupl wandte sich in diesem Zusammenhang auch gegen Einsparungen bei der Polizei und betonte, dass im Sicherheitsbereich gute und beste Arbeitsbedingungen notwendig seien, um weitere Erfolge zu garantieren.****

Roland Horngacher, 1960 in Wien geboren, studierte Rechtswissenschaften und trat danach in den Dienst der Bundespolizeidirektion Wien. Drei Jahre versah er auch in Ottakring rechtskundlichen Dienst - eine "Lebensschule", wie Landeshauptmann Michael Häupl bemerkte. 1997 wurde er zum Vorstand der Wirtschaftspolizei ernannt, wo er große Erfolge in der Bekämpfung der Wirtschaftskriminalität erzielte und 2002 zum Leiter des neu strukturierten Kriminalamtes Wien. In dieser Funktion ist es ihm gelungen, durch Analyse gestützte strategisch taktische Maßnahmen zahlreiche Delikte einzudämmen und die Zahl der Straftaten in Wien, insbesondere auch gegen fremdes Vermögen, zu senken. In seinen Dankesworten betonte Horngacher, er werde alle Anstrengungen unternehmen, um Wien als eine der sichersten Metropolen der Welt zu erhalten.

An der Feier nahmen auch Vizebürgermeisterin Grete Laska, Stadträtin Mag. Sonja Wehsely, Landtagspräsident Johann Hatzl, Magistratdirektor Dr. Ernst Theimer, sowie zahlreiche hohe Vertreter von Polizei und Bundesheer teil. (Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
gab@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0025