Türkei: Kickl: Freiheitliche Position eindrucksvoll bestätigt

Klares und unmißverständliches Nein der FPÖ zu Beitrittsverhandlungen

Eine eindrucksvolle Bestätigung der freiheitlichen Linie sieht FPÖ-Generalsekretär Herbert Kickl in der jüngsten Eurobarometer-Umfrage, wonach sich nur jeder zehnte Österreicher mit einem EU-Beitritt der Türkei anfreunden könne.

Kickl erneuerte das klare und unmißverständliche Nein der FPÖ zu einem Beginn von Beitrittsverhandlungen. Die Türkei sei kein europäisches Land und könne daher nicht Mitglied der EU werden. "Achtzig Prozent der Österreicher sehen das genauso und lehnen einen Beitritt kompromißlos ab." Die Bundesregierung solle das gefälligst akzeptieren und sich dem Willen der Bevölkerung entsprechend verhalten.

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen
Bundeskommunikation
Tel.: (01) 5123535-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0003