BZÖ-Schmalenberg: Frühere Schuleinschreibung für Kinder in Wien notwendig!

Mehr Personal für Nachmittagsbetreuung und raschere Sanierung der Volksschulen gefordert

Wien (OTS) - Die geschäftsführende BZÖ-Wien Klubobfrau Mag. Heidrun Schmalenberg sagte heute anlässlich des Schulbeginns, dass die frühere Schuleinschreibung insbesondere in Wien notwendig sei "Gerade in Wien haben wir die Situation, dass viele Kinder bei Schuleintritt die deutsche Sprache nicht beherrschen. Bei einer früheren Einschreibung könnten die Defizite rechzeitig erkannt und Maßnahmen getroffen werden". Darüber hinaus müsse der Spracherwerb bereits im Kindergarten forciert werden. Bisher gebe es von der zuständigen SP-Vizebürgermeisterin Laska aber nur Lippenbekenntnisse.

Bezüglich der Nachmittagsbetreuung forderte Schmalenberg von SP-Stadtschulratspräsidentin Brandsteidl eine massive Personalaufstockung, besonders in den Bezirken über der Donau. "Viele Betreuungspersonen sind überlastet, weil die Gruppen oft zu groß sind es deshalb schon zu Problemen gekommen ist".

Auch die Sanierung der Volksschulgebäude müsse schneller voran gehen. "Viele Volksschulen sind in einem desolaten Zustand. Dies ist für die Schüler unzumutbar. Die Schule muss ein Ort sein, wo sich die Kinder wohlfühlen und nicht wo es ihnen graust".

"Anstatt sich mit virtuellen Debatten, wie der Forderung nach der Abschaffung der schulautonomen Tage, in den medialen Mittelpunkt stellen zu wollen, soll sich Brandsteidl den wirklichen ungelösten Problemen im Wiener Schulbereich kümmern", so Schmalenberg abschließend. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Wien - Landtagsklub
Lukas Brucker
4000/81556

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZW0001