Kolportierte Schließungen von 400 Postämtern entbehren jeder Grundlage

Ländlichen Raum und Mitarbeiter der Post grundlos verunsichert Österreichische Post garantiert die Versorgung mit Post-Diensteistungen im gesamten Bundesgebiet

Wien (OTS) - Die in den letzten Tagen immer wieder vorgebrachten Aussagen, dass in den nächsten Monaten und Jahren die Schließungen von 400 Postämtern bevorstehen, entbehren jeder Grundlage. Die Österreichische Post hat schon mehrmals betont, dass in ihren Planungen (Mittelfristplanung 2008) nach dem derzeitigen Stand bis zum Jahr 2008 keine weitere Reduktion der Standorte vorgesehen ist. Vor allem aber werden die Mitarbeiter der Österreichischen Post unnötig verunsichert. "Bei den im heurigen Jahr durchgeführten Optimierungen des Filialnetzes wurde kein einziger Mitarbeiter gekündigt. Es ist daher verantwortungslos, mit derartigen Aussagen die 5.000 Mitarbeiter auf Österreichs Postämtern grundlos zu beunruhigen", so Herbert Götz, der zuständige Vorstandsdirektor.

Unangebracht ist auch die Aussage, dass die postalische Versorgung in weiten Teilen Österreich "noch kritischer" wird. Kein Postamt wurde ersatzlos aufgelassen - dies ist schon auf Grund der geltenden Bestimmungen (Post-Universaldienstverordnung) gar nicht möglich. Das 2001 begonnene Post.Partner-Modell hat sich gerade in den letzten Monaten bewährt und gefestigt. Für viele sind Post.Partner, Post.Servicestellen und Landzusteller die ideale Alternative zu einem Postamt.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Post AG
Corporate Communications
Öffentlichkeitsarbeit
Michael Homola
Tel.: +43 (1) 515 51 - 32010
E-Mail: michael.homola@post.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OEP0001