Schulbeginn - SP-Vettermann: "Wiens Schüler haben es besser!"

Substanzlose Aussagen von Ministerin Gehrer

Wien (OTS) - "Für rund 200.000 Wiener SchülerInnen hat heute die Schule begonnen - die gestrigen Aussagen von Bildungsministerin Gehrer zeigen, dass sie sich von ihr so gut wie nichts erwarten dürfen", sagte heute der Bildungssprecher der SPÖ Wien, Gemeinderat Heinz Vettermann. "Gehrers "neue Schule" ist ein reiner Etikettenschwindel: Wenn sie die 5-Tage-Woche anpreist, muss man sie darauf hinweisen, dass es das in Wien schon seit Jahren gibt!"

Gehrer verwechsle in ihren Aussagen auch ständig Ganztagsschulen mit Gesamtschulen, so Vettermann weiter. "Sie empfindet ganztägige Betreuung offensichtlich als Zwang, bezeichnend ist auch, wie negativ sie zur Berufstätigkeit von Frauen steht." In Wien gebe es jedenfalls eine Ganztagsbetreuung für alle, die sie brauchen und wollen.

Für Wien habe Ausbildung insgesamt oberste Priorität: "Die hohe Qualität an den rund 400 Wiener Schulen wird laufend verbessert und ausgebaut. Oberstes Ziel ist, möglichst allen die gleichen Chancen auf Bildung zu bieten: Deshalb investieren wir in den Ausbau des Bildungsnetzes mit neuen Computern, um eine breite Zugänglichkeit zu modernen Technologien zu ermöglichen, und ebenso in eine qualitativ hochwertige Nachmittagsbetreuung." Besonderer Wert werde auch auf Sprachen gelegt: "So wird nicht nur die "Bilingualität Deutsch-Englisch" gefördert, sondern es gibt auch Schulstandorte, die bilingualen Unterricht in Französisch, Italienisch, Türkisch oder Kroatisch anbieten. Österreichweit einzigartig sei auch das System Warenkorb mit Schulmaterialien für alle SchülerInnen.

"Wien hat also lange schon damit begonnen, die 'Neue Schule' zu realisieren!" schloss Vettermann. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930
michaela.zlamal@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001