Neues Volksblatt: "Aufs Aug'" (von Werner Rohrhofer)

Ausgabe vom 5. September 2005

Linz (OTS) - Die Europäische Union war und ist eine Gratwanderung zwischen dem Bemühen um Gemeinsamkeit einerseits und der Wahrung der Eigenständigkeit ihrer Mitgliedsländer andererseits. Ein gelungener Ausgleich zwischen nationalen und gesamteuropäischen Interessen ist zugleich auch der Schlüssel für eine positive Einstellung der Bevölkerung der einzelnen Länder zur EU. Umgekehrt gibt es kaum Schlechteres für das Europa-Bewusstsein in einem Land als das Gefühl, in einem Bereich von Brüssel oder Straßburg etwas "aufs Aug' gedrückt" zu bekommen. Genau darin liegt die Gefahr der derzeitigen Probleme mit dem Ansturm deutscher Studenten auf die österreichischen Universitäten in einigen Fächern. Abgesehen von den Nachteilen für die österreichischen Studenten, verstärkt sich dadurch eine Anti-EU-Stimmung auch bei Leuten, die überhaupt nicht betroffen sind. Eine für alle Seiten vertretbare Lösung ist daher sowohl im Interesse Österreichs als auch der EU gelegen. Tausende neue Studienplätze -wie die SPÖ vorschlägt - sind weder eine kreative noch praktisch realisierbare Lösung. Nur eine teure, auf Kosten der österreichischen Steuerzahler.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
volksblatt@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001