Lopatka zur Bank Burgenland: Landesregierung über RH-Rohbericht informieren

Bures vergiftet mit verbalen Entgleisungen politisches Klima

Wien, 2. September 2005 (ÖVP-PK) "Wir erwarten, dass bei der heutigen Sitzung der burgenländischen Landesregierung der Rechnungshof-Rohbericht zur Bank Burgenland den Mitgliedern der Landesregierung vorgelegt wird", so ÖVP-Generalsekretär Abg.z.NR Dr. Reinhold Lopatka heute, Freitag, unmissverständlich. Es sei mehr als bedenklich, dass Medien bereits aus dem Rohbericht zitieren, während Niessl diesen zurückhält, obwohl die Verfassung vorsieht, dass der Rechnungshof-Rohbericht der Landesregierung übermittelt werden muss. "Bei dieser Vorgangsweise stellt sich die Frage: Wie hält es Niessl eigentlich mit der Bundesverfassung?" ****

Die "verbalen Entgleisungen und haltlosen Anschuldigungen der ÖVP" von Bures wies Lopatka entschieden zurück. "Nach den unsäglichen Aussagen ist es offensichtlich, dass Bures es sich zum Ziel gesetzt hat, mit niveaulosen Angriffen aus der untersten Schublade das politische Klima in Österreich vergiften zu wollen", so der ÖVP-Generalsekretär abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005