Meidlinger Hauptstraße verkommt zusehends zum Dorado für Taschendiebe und Kleinkriminelle!

Weder der Bezirk, noch das Marktamt noch sonst irgendwer fühlen sich zuständig!

Wien, 02-09-2005 (fpd) - Die Meidlinger Hauptstraße, einstmals Vorzeigeeinkaufsstraße im 12. Bezirk, verkomme immer mehr zu einem Dorado von Taschendieben, Kleinkriminellen und mafiös strukturierten, pakistanischen Bazarhändlern, so heute die freiheitliche Bezirksvorsteher-Stellvertreterin Ingrid Madejski vor dem Hintergrund der anhaltenden Kriminalität in Meidling.

Weder der Bezirk, noch das Marktamt oder die Stadt fühlen sich dafür zuständig, daß die Meidlinger Hauptstraße immer mehr an Qualität einbüßt. Allein am heutigen Tag sind unzählige Anzeigen wegen Eigentumsdelikten bei den umliegenden Polizeidienststellen eingegangen, wobei sie, Madjeski, heute selbst das Opfer eines Taschendiebstahls wurde. Die verantwortlichen Politiker von Stadt und Bezirk sind heute eindringlich aufgefordert diesem Treiben einen Riegel vorzuschieben, so Madejski abschließend. (Schluß) jen

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Wien/Meidling
Tel.: 0664 432 01 61

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005