Rotes Kreuz sendet vier Spezialisten nach Houston

Vom Außenministerium angefordertes Betreuungsteam unterwegs

Wien (Rotes Kreuz) - Das Österreichische Rote Kreuz hat heute früh ein vierköpfiges Betreuungsteam zur Unterstützung betroffener Österreicher nach Houston in Texas entsendet. Das Team wurde vom Außenministerium angefordert, um den konsularischen Dienst in den Vereinigten Staaten zu helfen, die betroffenen Österreicher aus psychosozialer Sicht zu unterstützen, genauso wie nach dem Tsunami im vergangenen Dezember in Sri Lanka und Thailand.

Das Team, das um 7.30 von Wien über Frankfurt nach Houston aufgebrochen ist, wird vom Wiener Einsatzspezialisten Jürgen Högl geleitet. Zu den Rotkreuz-Helfern gehören weiters der steirische Notarzt Dr. Johann Kainz, der Kärntner Psychologe Dr. Elmar Dobernig und der Salzburger Kriseninterventionsmitarbeiter Peter Gunz. Die Aufgabe des erfahrenen Teams ist die psychosoziale und medizinische Betreuung der betroffenen Österreicher vor Ort. Die Helfer werden nach Flugplan um 13:45 Ortszeit (19:45 MESZ) in Houston landen.

Bereits im Dezember 2004 wurden Betreuungsteams des Österreichischen Roten Kreuzes unmittelbar nach der Katastrophe in Asien entsendet und konnten vor Ort vielen betroffenen deutschsprachigen Urlaubern helfen.

Rückfragen & Kontakt:

ÖRK - Pressestelle
Gerald Czech
Tel.: 01/589 00-154
Mobil: 0664/444 13 48
gerald.czech@roteskreuz.at
http://www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ORK0001