LAbg. Seiser fordert touristische Ganzjahresstrategie

Seiser: Der Focus muss künftig auch auf der Weiterqualifizierung und Wertschätzung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter liegen

Klagenfurt/Feldkirchen (SP-KTN) - Sinkende Nächtigungszahlen in
der zu Ende gehenden Sommersaison lassen die Alarmglocken läuten. LAbg. Herwig Seiser, er gehört zum Expertenteam für Wirtschaft und Tourismus der SPÖ-Landtagsabgeordneten, fordert vom Referenten ein Tourismuskonzept für das Land Kärnten, das sich nicht nur auf die klassische Winter- und Sommer-Saison beschränkt.

Die touristische Strategie für Kärnten müsse auf das gesamte Jahr ausgerichtet sein, fordert Seiser, weil Winter- und Sommermonate allein viel zu kurz seien, um die wirtschaftliche Prosperität zu sichern. Es müssten vor allem die Zwischensaisonen viel intensiver beworben werden, schlagen die SPÖ-Politiker vor. Außerdem müssten die verschiedensten Möglichkeiten, die das Urlaubsland Kärnten bietet, vernetzt werden. Für den Bezirk Feldkirchen kann sich LAbg. Seiser vorstellen, die touristischen Angebote der Seenregion mit den Möglichkeiten der Berge zu verbinden. Den Gästen aus dem In- und Ausland muss Kärnten als vielfältiges Urlaubs- und Erholungsland vorgestellt werden.

Die Finanzierung des Gesamtkonzeptes sollte auch aus dem Zukunftsfonds kommen. Denn es geht nicht nur darum, dass die Inhaber der Tourismusbetriebe Einkommen erzielen, sondern dass die heimische Bevölkerung während des gesamten Jahres Beschäftigung findet und nicht zwischenzeitlich gezwungen ist, Arbeitslosengeld in Anspruch zu nehmen. Die SPÖ Kärnten hat bereits eine Ideenoffensive zur Belebung des Fremdenverkehrs gestartet. Konkret sollen unter anderem touristische Leuchtturmprojekte in den einzelnen Regionen dazu dienen, touristische Infrastrukturen - vor allem im Sommertourismus -aufzubauen. Vehement gefordert wird auch eine stärkere Berücksichtigung des Faktors "Mitarbeiter", sei es im Bereich der Aus- und Weiterbildung (Anmerkung: Fremdsprachen) oder bei den Arbeitsbedingungen (Anmerkung: Arbeitszeitregelung, Ganzjahresstellen).

Rückfragen & Kontakt:

Mario Wilplinger
Pressesprecher der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76, Fax: 0463/577 88 86
mario.wilplinger@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002