Blimlinger: Neubau wurde grüner, jünger und urbaner

Wien (OTS) - Zu einer "Tour de Neubau" lud Freitag der Bezirksvorsteher von Neubau, Thomas Blimlinger. Die "Rundreise durch den 7. Bezirk" sollte an Beispielen zeigen, dass der Bezirk grüner, jünger und urbaner geworden ist. Zum Thema "Grün" verwies das Bezirksoberhaupt nicht nur auf den Weghuberpark, der nach einem Bürgerbeteiligungsverfahren wieder "in neuem Glanz" erstrahlt. Auch ein neuer Park in der Bandgasse sei fertig geplant, die Dächer und viele Hinterhöfe im Bezirk seien grüner geworden.

Jungen Leuten werde die Gelegenheit geboten, sich ihre Kultur im Bezirk selbst zu gestalten. Neben dem cult.cafe in der Neustiftgasse gebe es eigene Kinderfestwochen, in Pflichtschulen werden von Kindern Ideen für den Bezirk entwickelt und mit Straßenbaumaßnahmen sei der Bezirks für Kinder aber auch ältere Bewohner sicherer geworden.

"WOLKE 7" heißt ein EU-gefördertes, neues Grätzl-Management zur Wiederbelebung der Kaiserstraße, Blocksanierungen im Bereich Neubau-West bringen mehr Wohnqualität und auch der Spittelberg wird gemeinsam mit den Bewohnern wieder neu belebt. "City Shopping statt Shopping City", unter dieser Devise seien auch die Nahversorger im Bezirk wieder mehr geworden und die Angebotsvielfalt in den Geschäften deutlich sichtbar, stellte Blimlinger fest. Die Agenda 21 ermöglicht im Bezirks Neubau die Bürgermitbeteiligung, die den Bezirksbewohnern Gelegenheit gibt, ihre Wohnumgebung mitzugestalten. Insgesamt eine rundum positive Bilanz, die der Bezirksvorsteher über die Entwicklung seines Bezirkes am Freitag zog.

Weitere Informationen dazu: Grüner Klub im Rathaus, Tel.:
4000/81814, im Internet unter http://wien.gruene.at/ . (Schluss) red

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Diensthabender Redakteur
Tel.: 4000/81 081

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0022