Pressegespräch zum Projekt "Grenzüberschreitende Region Thayaland"

Am Dienstag, dem 6. September 2005 um 10.00 Uhr im GIZ-Impulszentrum Thayatal in Drosendorf/NÖ mit anschließender Kanufahrt

Wien (OTS) - Am Dienstag, dem 6. September 2005, setzen der Botschafter der Tschechischen Republik in Österreich, Rudolf Jindrak und der Leiter der Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich, Karl Georg Doutlik, gemeinsam mit dem Manager des GIZ-Impulszentrums Thayatal, Wilhelm Erasmus, ein Zeichen für die Überwindung von Grenzen in der erweiterten Union.****

Mit einer Kanufahrt über die österreichisch-tschechische Grenze soll das schrittweise Zusammenwachsen der Grenzregion an der Thaya zu einem "gemeinsamen Wirtschafts- und Lebensraum mit Zukunft" symbolisiert werden. Konkreter Anlass für diese Aktion ist ein bilaterales Abkommen zur Öffnung kleiner Grenzübergänge in der Region, das am 17. September 2005 unterzeichnet wird und das die Kooperation und das Zusammenleben in diesem gemeinsamen Grenzraum fördern und erleichtern soll.

Rudolf Jindrak, Karl Georg Doutlik und Wilhelm Erasmus werden in einem Pressegespräch vor der Kanu-Fahrt über die weiteren geplanten Initiativen in dieser Region informieren. Das Pressegespräch findet um 10.00 Uhr im GIZ-Impulszentrum Thayatal, Hauptplatz 1, 2095 Drosendorf, statt. Die Medienvertreter sind auch herzlich eingeladen, an der anschließenden Kanufahrt über die österreichisch-tschechische Grenze teilzunehmen.

Aus organisatorischen Gründen ist eine Anmeldung bis spätestens Montag, den 5. September 2005, 12.00 Uhr, erforderlich. Medienvertreter, die an der Kanufahrt teilnehmen wollen, werden gebeten, ihre Reisepässe mitzunehmen.

Rückfragen & Kontakt:

und Anmeldung:
Annemarie Huber
Europäische Kommission
Vertretung in Österreich
Pressestelle
Tel.: 01/ 516 18-329
Mobil.: 0699/ 1966 5 779
Fax.: 01/ 513 42 25
E-Mail: annemarie.huber@cec.eu.int

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0008