OeNB - Die Oesterreichische Nationalbank zieht Erfolgsbilanz zur Euro-Tour 2005:

Besucher-Ansturm auf die "Rollende Zweiganstalt der OeNB"

Wien (OTS) - Eine Rekordnachfrage von 104.409 Besuchern kann die Oesterreichische Nationalbank nach Abschluss ihrer bislang vierten, österreichweiten Euro-Tour verzeichnen. An 89 Stationen in 85 Städten und Gemeinden wurden vom 13. Mai bis 30. August bei der "Rollenden Zweiganstalt der OeNB" in Summe 73,4 Mio. Schilling in Euro getauscht.

"Die Österreicherinnen und Österreicher fragen die Dienstleistungen der "Rollenden Zweiganstalt der OeNB" immer stärker nach. Neben dem kostenlosen Wechselservice für die letzten Schilling ist auch das Informationsbedürfnis über den Euro bei der Bevölkerung sehr hoch. Wir können mit der Euro-Tour wichtige Nationalbank-Dienstleistungen wie beispielsweise den Euro-Sicherheits-Check und die Information über die Sicherheitsmerkmale des Euro direkt zur Bevölkerung bringen, und das in ganz Österreich", erklärt OeNB Hauptabteilungsleiter Stefan Augustin bei der Präsentation der Bilanz der Euro-Tour 2005 in Alpbach. "Dieser enorme Zuspruch auch im mittlerweile vierten Jahr der Euro-Tour ist eine klare Bestätigung für die Bemühungen der Oesterreichischen Nationalbank, mit unseren Angeboten direkt zu den Bürgern zu kommen", führt Augustin weiter aus.

Die wichtigsten Zahlen zur Euro-Tour 2005:
- Insgesamt verzeichnete die Euro-Tour 2005 bei 89 Tour-Stationen einen Besucherrekord von 104.409 Österreicherinnen und Österreicher.

- Vom 13. Mai bis 30. August 2005 wechselten insgesamt 48.176 Österreicherinnen und Österreicher bei der Euro-Tour 2005 in Summe 73.395.955 Schilling in Euro.

- 56.233 weitere Besucher informierten sich bei der "Rollenden Zweiganstalt der OeNB" über den Euro im Allgemeinen und dessen Sicherheitsmerkmale im Speziellen.

- Durchschnittlich wurden pro Tour-Station 1.173 Besucher verzeichnet (541 Wechsel- und 632 Informationskunden).

- 824.674 Schilling wurden im Durchschnitt pro Station in Euro gewechselt, das entspricht einer Steigerung von 36 % gegenüber der bereits sehr erfolgreichen Euro-Tour 2004 mit einem durchschnittlichen Wechselbetrag von 605.887 Schilling.

Rekorde bei der Euro-Tour 2005:
- Mit 3.064 Besuchern (1.393 Wechselkunden und 1.671 Informationskunden) verzeichnete Wien am 27. August den größten Besucheransturm bei der diesjährigen Euro-Tour.

- Am 17. Mai 2005 wurde in St. Pölten an einem einzelnen Tag der Rekordbetrag von über 2,57 Mio. Schilling gewechselt.

- Der größte von einer Person im Rahmen der Euro-Tour 2005 gewechselte Betrag wurde mit 375.320 Schilling bei der letzten Station am 30. August in Mittersill registriert, darunter auch der Rekordbetrag von 121 an einem Tag getauschten 1.000 Schilling Banknoten mit dem Porträt der Bertha von Suttner.

Letzte Schilling-Serie in Österreich unbegrenzt eintauschbar -aber eingeschränkte Gültigkeit von alten Banknoten
Insgesamt hat die Oesterreichische Nationalbank seit Einführung der Euro-Tour im Jahr 2002 an 342 Stationen insgesamt 208,5 Mio. Schilling in Euro getauscht. Dem stehen noch Schilling-Bestände im Wert von etwa 785 Mio. Euro gegenüber, wovon 195 Mio. Euro auf "alte" Schilling-Serien, die zum Zeitpunkt des Euro-Tausches nicht mehr gesetzliches Zahlungsmittel waren, entfallen. Diese finden als Sammler-Objekte oft nicht mehr den Weg zur Nationalbank zurück, sind vernichtet oder befinden sich im Ausland.

"In diesem Jahr war es für die OeNB auch besonders wichtig, die Österreicherinnen und Österreicher noch rechtzeitig über die Eintauschfrist der auslaufenden 1.000 Schilling-Banknote Bertha von Suttner zu informieren. Damit nutzten noch viele Österreicherinnen und Österreicher das Service der OeNB, bevor diese Banknote mit 30. August ihre Gültigkeit verloren hat. Nächstes Jahr werden wir im Rahmen der Euro-Tour die Österreicherinnen und Österreicher aufrufen, nach ihren letzten 100 Schilling-Banknoten mit dem Porträt von Angelika Kauffmann zu suchen, denn dieser Schilling-Geldschein verliert mit 28. November 2006 seine Gültigkeit. Wir werden deshalb und vor allem auch aufgrund der starken Nachfrage seitens der Bevölkerung auch 2006 wieder mir der "Rollenden Zweiganstalt der OeNB" auf Euro-Tour durch Österreich gehen", so Augustin abschließend.

Nächste Termine der "Rollenden Zweiganstalt der OeNB" noch 2005:
Nach Abschluss der Euro-Tour 2005 macht die "Rollende Zweiganstalt der OeNB" noch am 16. und 17. September im Rahmen der EU-Info-Tage am Wiener Rathausplatz sowie am 25. und 26. Oktober bei der Leistungsschau des Österreichischen Bundesheeres am Wiener Heldenplatz Station, Öffnungszeiten jeweils von 10.00 bis 18.00 Uhr.

Der gratis Schilling-Euro-Tausch ist auch in allen Zweiganstalten der Oesterreichischen Nationalbank und der Hauptanstalt am Otto-Wagner-Platz in Wien möglich, diese haben jeweils von Montag bis Freitag von 8.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.00 Uhr geöffnet. Alle Kontaktadressen und weitere Informationen finden Sie unter www.oenb.at

Herausgeber:
Oesterreichische Nationalbank
Sekretariat des Direktoriums/
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr. (+43-1) 40420 DW 6666
http://www.oenb.at

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Mag. Martin Taborsky
Tel.Nr.: (++43-1) 404 20 DW 1380
E-Mail: martin.taborsky@oenb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB0001