ASFINAG: Ab 5. September Sanierung Ofenauer- und Hieflertunnel-Weströhren (A 10 Tauern Autobahn)

Abschluss der Bauarbeiten: 30.11.2005

Salzburg (OTS) - Nach der Anfang Juli dieses Jahres erfolgreich abgeschlossenen Generalsanierung der Oströhren von Ofenauer und Hiefler Tunnel beginnt am 5. Sptember die Nachrüstung der Weströhren. Diese wurden in den Jahren 1996 bis 1998 generalsaniert, sodass jetzt lediglich einige elektromaschinelle Einrichtungen nachgerüstet und den Oströhren angepasst werden müssen.

Dipl.-Ing. Alois Schedl, Geschäftsführer der ASFINAG Bau Management GmbH: "Die wesentlichsten Aufrüstungsmaßnahmen betreffen die Erneuerung der Brandmeldeanlage, Lüftertausch, Erneuerung des Tunnelfunks und der Überwachungskameras sowie kleinere bauliche Instandsetzungsmaßnahmen. Der Tunnelanstrich wurde bereits bei der Generalsanierung erneuert und ist sicherheitstechnisch völlig intakt. Nach dem starken Sommerreiseverkehr werden die Weströhren im Rahmen der nunmehrigen Maßnahmen auch gewaschen, sodass sie anschließend optisch wieder hell reflektieren."

Die Nachrüstungsmaßnahmen werden rund zweieinhalb Monate dauern und rechtzeitig vor dem Winterreiseverkehr bis 30. November 2005 abgeschlossen sein. Die Kosten belaufen sich auf netto rund Euro 600.000 und werden zur Gänze aus den ASFINAG Einnahmen aus Maut, Vignette und Lkw Road Pricing finanziert.

Die Verkehrsführung während der Sanierungsarbeiten erfolgt an Werktagen tagsüber einspurig durch die Weströhren. Während der Nachtstunden bleiben die Weströhren von Ofenauer- und Hieflertunnel von Montag bis Donnerstag jeweils von 20.00 bis 6.00 Uhr gesperrt. Der Verkehr Richtung Süden wird dann über die B 159 Salzachtal Bundesstraße umgeleitet. An Wochenenden, beginnend am Freitag um 6.00 Uhr bis Montag 12.00, sind die Weströhren unbehindert zweispurig befahrbar.

Sondertransporte mit einer Breite von über 3,50 m werden in Abstimmung mit der Autobahnmeisterei Golling am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag jeweils um 6.00 durch die Weströhren durchgeschleust. In diesem Fall wird die Ausleitung über den Pass Lueg kurzfristig um ca. 10 Minuten verlängert.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Anita Oberholzer, ASFINAG-Pressesprecherin
Mobil: 0664 60108 15933.
Weitere Informationen auch unter www.asfinag.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ASF0001