Gehrer: Trend zur Bildung setzt sich fort

Schülerzahlenprognose: Deutliche Zuwächse an Bundesschulen

Wien (OTS) - Einen neuen Schülerrekord wird es im Schuljahr
2005/06 an den berufsbildenden höheren Schulen und den Oberstufen der Gymnasien geben. Das zeigt die auf Basis der demographischen Daten der Statistik Austria und der Trendfortschreibung erstellte Schülerschätzung für das Schuljahr 2005/06. "Der Trend zur Bildung setzt sich fort. In Österreich nehmen besonders viele Jugendliche das gute weiterführende Bildungsangebot an", erklärte Bildungsministerin Elisabeth Gehrer. Österreich hat das EU-Ziel, wonach 85% der 22-Jährigen die Sekundarstufe abgeschlossen haben sollen, mit 86,5% bereits überschritten.

ZwT.: Trend zur Bildung: Gehrer baut Ausbildungsplätze an Bundesschulen aus

Im vergangenen Schuljahr besuchten rund 184.600 Jugendliche eine berufsbildende mittlere oder höhere Schule, im Schuljahr 2005/06 werden es voraussichtlich 187.900 sein, um 3.300 mehr. In der Oberstufe der Gymnasien werden die Schülerzahlen um 100 Schülerinnen und Schüler leicht steigen. Dem Trend zur Bildung an den höheren Schulen trägt Ministerin Gehrer Rechnung, in dem sie den Schulen für die zusätzlichen Schülerinnen und Schüler mehr Dienstposten zur Verfügung stellt.

Bereits in den vergangenen Jahren wurde der Ausbau der Ausbildungsplätze in den Bundesschulen massiv vorangetrieben. Dieser Ausbau wird fortgesetzt. Im berufsbildenden mittleren und höheren Schulwesen sind derzeit 2.700 zusätzliche Ausbildungsplätze in Bau und weitere 8.250 in Planung. Zusammen mit Modernisierungs- und Adaptierungsmaßnahmen werden Schulbauprojekte in der Höhe von 173 Mio.Euro realisiert.

Die Werte im Einzelnen 2004/05 2005/06 Vergleich Allgemein bild.höhere Schulen 197.600 196.900 -700 (-0,3%) AHS-Unterstufe 116.500 115.700 -800 (-0,7%) AHS-Oberstufe 81.100 81.200 +100 (+0,1%) Berufsbild.mittl.undhöh. Schulen: 184.600 187.900 + 3.300 (+1,8%) darunter Techn. und gew. m. u. h. Schulen: 76.200 77.500 + 1.300 (+1,7%) Kaufm. m. u .h. Schulen: 55.000 55.700 + 700 (+1,3%) Wirtsch., soz. m. u. h. Schulen: 37.700 38.400 + 700 (+2,0%) Land u.forstw. m. u. h. Schulen: 15.800 16.300 + 500 (+3,3%) Lehrer- und Erzieherbild.Schulen: 26.600 27.400 + 800 (+3,2%)

nnn
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Pressebüro
Tel.: (++43-1) 53 120-5002

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BWK0001