ÖAMTC: Christophorus 11 fliegt vier Kinder

Seilbergung noch in den Abendstunden

Wien (OTS) - Schon am frühen Donnerstagnachmittag hatte der ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 11 zwei Einsätze mit Kindern geflogen. Dabei mussten zwei Buben im Alter von 17 Monaten und acht Jahren schnell nach Klagenfurt transportiert werden. Beide waren kollabiert und ohne Bewusstsein.

Gegen 15:00 Uhr wurde Christophorus 11 nach St.Lambrecht gerufen. Ein Neunjähriger war von einer Rutsche etwa drei Meter tief gestürzt. Er erlitt dabei Verletzungen der Halswirbelsäule.

Schließlich musste auch noch ein dreijähriger Bub vom Notarztwagen Waiern übernommen werden. Bei Feldkirchen war das Kind von einem Fahrzeug überrollt worden. Es erlitt schwere Verletzungen im Beckenbereich. Die Kinder wurden ins LKH Klagenfurt geflogen.

In den Abenstunden war dann auch noch eine Seilbergung von Nöten. Bei St.Leonhard hatte sich eine Frau beim Schwammerlsuchen so schwer am Bein verletzt, dass sie nicht mehr gehen konnte. Auch sie wurde nach Klagenfurt gebracht.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / Alfred Obermayr

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0020