Ab 6. September hebt Styrian bzw. Carinthian Spirit in Klagenfurt ab

Präsentation der Destinationen Zürich, Paris, London - LH Haider: Enorme Chance für Wirtschaftsstandort Kärnten

Klagenfurt (LPD) - Kärnten und Klagenfurt bekommen eine neue Airline: Die Styrian Spirit, die durch die Beteiligung des Landes auch als Carinthian Spirit firmiert, fliegt ab 6. September die Linie Klagenfurt -Zürich sowie Klagenfurt - Paris (jeweils sechs mal pro Woche). Klagenfurt - London wird ab November (vier mal wöchentlich) geflogen. Ab Sommer 2006 soll noch Klagenfurt - Graz - Amsterdam hinzukommen.

Heute, Donnerstag, hatte Landeshauptmann Jörg Haider zur Präsentation des Unternehmen Styrian bzw. Carinthian Spirit sowie der Destinationen am Flughafen Klagenfurt eingeladen. Unter den vielen Gästen war auch LHStv. Martin Strutz. Haider betonte, dass es eine gute und richtige Entscheidung war, sich bei der Styrian Spirit zu beteiligen und sich eine entsprechende Mitsprache über die künftige Entwicklung zu sichern. So sei es auch möglich, eine Alternative zur Ryanair anzubieten, die sich bekanntlich aus Klagenfurt zurückzieht.

Wie Styrian-Vorstand Otmar Lenz sagte, liege der Schwerpunkt auf dem Geschäftsreiseverkehr. Eine zweite Schiene seien die touristischen Destinationen sowie der Charterverkehr. Preise wie bei Ryanair seien nicht möglich, aber es gebe doch "sehr attraktive Preise", so Lenz. Für den Vertrieb habe man starke Partner wie Swiss und Air France. Seine Airline zeige eine sehr positive Entwicklung und sei als Alternative zur marktbeherrschenden Star Allianz wichtig. 2006 wolle man insgesamt auf die Zahl von 280.000 Passagieren (Linienverkehr) kommen.

Mit der Carinthian Spirit gehe man neue Wege in der Verkehrsinfrastruktur und -logistik, erklärte der Landeshauptmann. Es sei wichtig, die Business-Linien zu haben sowie auch touristische Destinationen und Charter anbieten zu können. Zudem werde am Flughafen Klagenfurt eine Werft aufgebaut, was neue hochwertige Arbeitsplätze bedeute.

Flughafen-Geschäftsführer Johannes Gatterer sprach von einem "Freudentag" für den Klagenfurter Flughafen, der eine stete Aufwärtsentwicklung aufweise und nun eine Heimat-Airline bekomme. Für den Ausfall der Ryanair erfolge nun mit Carinthian Spirit eine wesentliche Kompensation.

Reinhard Zechner von der Kärntner Tourismusholding hob die neuen Chancen für den Wirtschaftsstandort Kärnten hervor, die durch die neuen Flugverbindungen gegeben seien. Dadurch erfolge eine Steigerung der Wertschöpfung sowie die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen.

Kärnten Werbung-Chef Werner Bilgram sprach die großen touristischen Potentiale an, welche die Flugverbindungen nach London sowie in die Schweiz und nach Paris bieten würden. Es werden nun Marketingpakete und Kooperationen mit Reiseveranstaltern gemacht, um neue Gäste nach Kärnten zu bringen. Für die Schweizer sei beispielsweise Kärnten als Golfland sehr interessant. Nähere Infos gibt es auch auf www.styrianspirit.com
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0001