Rossmann fordert Beibehaltung der schulautonomen Tage

Regionale Vereinheitlichung aber wünschenswert

Wien, 2005-01-09 (fpd) - "Ich sehe keinen Grund, die schulautonomen Tage abzuschaffen. Offensichtlich hat die Familie in der SPÖ keinen hohen Stellenwert, denn sonst könnte Stadtschulratspräsidentin Brandsteidl nicht ernsthaft die Abschaffung einer solch familienfreundlichen Regelung fordern", sagte heute die Bildungssprecherin des freiheitlichen Parlamentsklubs Abg. Mares Rossmann.****

Änderungsbedarf sei aber bei der Vereinheitlichung der schulautonomen Tage von Schule zu Schule gegeben.
"Viele Eltern können hier vor ein Betreuungsproblem gestellt werden ", sagte Rossmann. "Es kann auch nicht angehen, dass Kinder einer Familie an verschiedenen Tagen schulfrei haben", so Rossmann weiter. "Hier sollte es zu einer regionalen Vereinheitlichung der schulautonomen Tage kommen. Damit kann diese familienfreundliche Maßnahme sogar noch ausbaut werden", sagte Rossmann abschließend. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0001