Schasching: Umfrage zeigt, Niederösterreich braucht mehr Ganztagsschulen

Wien (SK) Der Ruf nach schulischen Reformen ist auch diesen Herbst wieder hörbar. Laut einer niederösterreichischen Bildungsumfrage, an der sich insgesamt fast 32.000 Eltern in ganz Niederösterreich beteiligten, wünscht sich die Mehrheit der Eltern die Senkung der Klassenschülerhöchstzahl und ein freiwilliges Vorschuljahr vor Schulbeginn. Auch der Wunsch der Eltern nach ganztägigen Schulplätzen entspricht nicht der derzeitigen Situation in Niederösterreich, so die niederösterreichische SPÖ-Abgeordnete Beate Schasching am Donnerstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

"Das Angebot an Ganztagsschulen ist in Niederösterreich viel zu gering", weiß Schasching, die viele Jahre an einer ganztägig geführten Schule unterrichtet und selbst zwei schulpflichtige Kinder hat. Schasching ist empört, dass es in ganz Niederösterreich nur eine Ganztagsvolksschule, nämlich in St. Pölten, gibt: "Der ländliche Raum wird hier eindeutig benachteiligt, aber auch für St. Pölten ist das Angebot viel zu gering. Kreativität und Sport über den ganzen Tag verteilt, individuelle Förderung und mehr Zeit für die Kinder wie sie in einer Ganztagsschule möglich sind, müssen für alle Kinder und Eltern, die sich das wünschen, angeboten werden und nicht das Privileg einzelner sein." Schasching streicht hier einmal mehr das Prinzip der Freiwilligkeit hervor: "Die Wahrung der Wahlfreiheit, wie sie Bildungsministerin Gehrer so gerne hervorhebt, ist in der Realität nicht gegeben. Wenn es nur ein Angebot gibt, kann ich nicht wählen, sondern muss mich wohl oder übel für das entscheiden, was da ist!"

"Ich kann Bildungsministerin Gehrer nur empfehlen, sich die Sorgen und Wünsche von Eltern und LehrerInnen vor Ort anzuhören und auch ernst zu nehmen. Selbstlob und billige Werbeschmähs für die ach so tollen neuen Konzepte können über kurz oder lang nicht über die Tatsache hinwegtäuschen, dass Gehrer nicht den Willen hat, in den Schulen wirklich was zu verändern. Auszubaden haben den Bildungsschlammassel dann die Eltern und LehrerInnen, die mit immer weniger Ressourcen immer mehr leisten müssen. Eine Woche Brainstorming an einer niederösterreichischen Volksschule könnte Gehrer nicht schaden", empfiehlt Schasching. (Schluss) ah/vs/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007