Karas: Freiheit ist Voraussetzug für Demokratie

Gedenken der EVP-ED an 25 Jahre Solidarnosc mit Lech Walesa in Danzig

Danzig, 1. September 2005 (ÖVP-PD) Ganz im Zeichen der Solidarität - Solidarnosc - steht die diesjährige Vorstandssitzung der Europäischen Volkspartei im Europäischen Parlament. "Der vor 25 Jahren gegründeten Gewerkschaft Solidarnosc verdanken wir den Startschuss für ein vereintes erweitertes Europa, wie es heute seine Gestalt annimmt. Die Solidarität der polnischen Arbeiter für eine gemeinsame Idee 'den Geist der Freiheit friedlich' zu kämpfen, ist zu einem Mythos geworden. Als freie Europäer sollten wir uns diesen 'Geist der Freiheit' und die Kraft Solidarität erneut zum Vorbild machen", sagte heute, Donnerstag, der Vizepräsident der EVP-ED Fraktion, Mag. Othmar Karas, am Beginn der dreitägigen Tagung in Danzig/Polen. ****

Unter der Führung von Lech Walesa nahm die Solidarnosc vor 25 Jahren ihren erfolgreichen, friedlichen Kampf auf. Schritt für Schritt wurden daraufhin demokratische Reformen umgesetzt, die in ganz Osteuropa Umbruchsbewegungen auslösten. "Ich freue mich deshalb ganz besonders, dass Walesa persönlich an unserer Sitzung teilnimmt und seinen 'Geist der Solidarität' bereits in seiner Eröffnungsrede mit einfließen lassen konnte", so Karas weiter.

Neben den Themenbereichen 'Solidarnosc - die Danziger Abkommen und die europäische Wiedervereinigung', steht auch 'die EU-

Nachbarschaftspolitik' auf der Tagesordnung. Als Gastredner sind u.a. auch der Präsident der Ukraine, Viktor Yushchenko, der Präsident von Georgien, Mikhail Saakashvili, der Ministerpräsident Kroatiens, Ivo Sanader, sowie der stellvertretende Ministerpräsident und Finanzminister Sloweniens, Ivan Miklos, an

der Tagung anwesend. "Am Nachmittag stehen Gedenkfeiern in der Danziger Lenin-Werft, dem Ausgangspunkt der Gewerkschaftsbewegung, sowie der Besuch der

Sonder-Ausstellung 'Strassen der Freiheit' auf dem Programmpunkt", informiert Karas abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

MEP Mag. Othmar KARAS, Tel.: 0033-3-8817-5627
(okaras@europarl.eu.int) oder Mag. Andrea Strasser, EVP-ED
Pressestelle, Tel.: 0032-473-311175 (astrasser@europarl.eu.int)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0001