Grüne Wien zu Help-TV: Eheverbot für gleichgeschlechtliche Paare nicht mehr erklärbar

Schreuder fordert Öffnung der Ehe um Diskriminierungen abzustellen

Wien (OTS) - Als Reaktion auf die gestrige ORF-Sendung "Help TV" fordert Marco Schreuder, Sprecher der Grünen Andersrum Wien und Kandidat für die Wien-Wahl die Aufhebung des Eheverbots für gleichgeschlechtliche Paare. Schreuder: "Der dargestellte Fall zeigt eindrucksvoll, wie absurd das Eheverbot für gleichgeschlechtliche Paare ist." In der Sendung wurde der Fall eines verheirateten Paares mit zwei Kindern gezeigt, die noch als Mann und Frau heiraten durften. Seit der Mann seine TransGender-Identität durch eine geschlechtsanpassende Operation verwirklichen konnte, handelt es sich um eine gleichgeschlechtliche Ehe mit Kindern. Behörden wollen die Scheidung erzwingen, das Paar liebt sich aber immer noch.

Schreuder fordert die Bundesregierung daher auf "sofort Maßnahmen zu ergreifen, um solche Ungerechtigkeiten abzustellen. Dieser Fall zeigt, wie unerklärbar das Eheverbot ist. Die Ehe muss auch für die vielen Tausenden anderen gleichgeschlechtlichen Paare endlich ermöglicht werden, denn der Staat kann Liebe nicht einfach in 1. und 2. Klasse einteilen!" Darüber hinaus fordert Schreuder die Errichtung eines Zivilpakts für verschieden- und gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Robotka-Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.robotka@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003