StR. Faymann eröffnet Otmar-Brix-Anlage in Simmering

Wien (OTS) - Wohnbaustadtrat Werner Faymann, Bezirksvorsteherin Renate Angerer, Aufsichtsratsvorsitzender Hans Sallmutter eröffneten am Donnerstag die Otmar Brix-Anlage - Wohnhaus und Studentenheim in 11, Simmeringer Hauptstraße 141+143, Mautner-Markhof Gasse 102-104.

"Das Projekt Gasometer City in Simmering hat bereits gezeigt, dass sich die Kombination von Wohnen, Einkauf und Studentenheim bewährt. Mit der Otmar Brix-Anlage stehen den Studierenden in Wien rechtzeitig vor Beginn des Wintersemesters weitere leistbare, qualitativ hochwertige Wohngelegenheiten zur Verfügung.

Seit vielen Jahren fördert die Stadt Wien die Errichtung und Erhaltung von Studentenheimen. Das ist eine wichtige Ergänzung zum laufenden Wohnbauprogramm, die gerade Studierenden aus den Bundesländern, aber auch aus dem Ausland kostengünstige Wohnmöglichkeit bietet. Seit 1995 haben wir 34 Heime mit 4.660 Heimplätzen gefördert errichtet und 1.700 gefördert saniert. Die Stadt hat dafür 78 Millionen Euro investiert. Insgesamt stehen in Wien rund 11.500 Plätze zur Verfügung", erklärte Wohnbaustadtrat Werner Faymann.

Die Otmar-Brix-Anlage besteht aus 30 geförderten Mietwohnungen zwischen 52 und 105 m2, 110 geförderten Studentenheimplätzen und 4 Lokalen. Die Stadt hat dieses Projekt mit 3,6 Millionen Euro Wohnbauförderung unterstützt. Die Gesamterrichtungskosten liegen bei 10,3 Millionen Euro. Baubeginn war im Dezember 2003.

Die Miete der Wohnungen liegt inklusive Betriebskosten bei 6,66 Euro pro m2. Ein Platz im Studentenheim kostet 335 Euro pro Monat. Inkludiert ist in diesem Preis u.a. Kabel TV, Internet, Passivtelefonieren, Reinigung und Einrichtung.

Den Bewohnerinnen und Bewohnern der Otmar Brix-Anlage steht eine sehr gute Infrastruktur zur Verfügung. Die U3 ist wenige Gehminuten entfernt. Schwimmbad, Parks, Schulen und Kindergärten sind in unmittelbarer Nähe.

Otmar Brix (16.07.1944 - 26.07.2003)

Otmar Brix war von 2001 bis zu seinem unerwarteten und viel zu frühen Tod im Jahr 2003 Bezirksvorsteher von Simmering. Er hat wesentliche innovative Impulse zur städtebaulichen Entwicklung des 11. Bezirks gesetzt und war bei der Realisierung dieses Bauvorhabens nicht nur verlässlicher Partner, sondern treibende Kraft.

117.500 Studierende in Wien

117.500 der insgesamt 195.000 an Universitäten und Kunsthochschulen ordentlich Inskribierten studieren in Wien. Das sind 60% aller österreichischen Studenten. Insgesamt beginnen rund 18.000 pro Jahr ihr Studium in Wien.

Wien bietet den Studierenden daher eine breite Palette an Hilfestellungen und Angeboten bei der Wohnungssuche. Junge Wienerinnen und Wiener können sich ab 17 für eine Gemeindewohnung vormerken lassen. Diese 1-Zimmer-Wohnungen sind besonders günstig.

Für alle österreichischen Staatsbürger und EU-Ausländer stehen geförderte Mietwohnungen zur Verfügung. Es werden sowohl ältere Wohnungen zur Wiedervermietung, als auch neu errichtete Wohnungen angeboten.

Mit Hilfe der Subjektförderungen wie Eigenmittelersatzdarlehen, Jungfamilienförderung oder Superförderung sind daher eigene Wohnungen auch bei geringem Einkommen für junge Menschen in Wien leistbar.

Kostenlose Informationen und Beratung gibt es dazu beim Wohnservice Wien, 2, Taborstraße 1-3. Die Mitarbeiter stehen den Wohnungssuchenden dort von Mo -Fr von 8 Uhr bis 20 Uhr zur Verfügung. Natürlich werden Auskünfte auch gerne telefonisch unter 245 03 / DW 100 erteilt.

Mit Hilfe der Subjektförderungen wie Eigenmittelersatzdarlehen, Jungfamilienförderung oder Superförderung sind daher eigene Wohnungen auch bei geringem Einkommen für junge Menschen in Wien leistbar.

Viele Studierende suchen natürlich auch am privaten Wohnungsmarkt nach einer Wohnung. Dabei ist es wichtig, über erlaubte Provisionshöhen, allfällige Ablöseforderungen, Befristungen und erlaubte Mietpreise so gut wie möglich Bescheid zu wissen. Das erspart unangenehme Überraschungen.
Am Mieterhilfe-Telefon unter 4000-8000 stehen Mietrechtsexperten für alle Fragen rund ums Wohnen zur Verfügung".

o Bauträger: Wohnbauvereinigung für Privatangestellte Gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung 1010 Wien, Werdertorgasse9, 1013 Wien, Postfach 215 e-mail: wbv-gpa@wbv-gpa.at Tel. 01 / 533 34 14 Fax 01 / 535 49 78 o Wohnungsvergabe: Maria REISENHOFER Sandra DICK Ing. Gregor ZENTNER Tel. 01 / 533 34 14 - DW 12, 23 od. 39 e-mail: wohnungsservice@wbv-gpa.at o Verwaltung Studentenheim: ÖAD-Österreichischer Austauschdienst 1090, Alser Straße 4/1/3/8 Tel. 01/ 4277-28151 e-mail: info@oead.ac.at

Übersicht der im Rahmen der Neubauförderung seit 1994 geförderten Studentenheime

o 2., Czerninplatz 4: 23 Heimplätze
o 2, Ferdinandstraße 25: 229 Heimplätze
o 2, Haidgasse 1: 6 Heimplätze
o 2, Im Werd 11: 6 Heimplätze
o 2, Im Werd 11: 15 Heimplätze
o 2, Krummbaumgasse 8: 35 Heimplätze
o 2, Molkereistraße 1: 278 Heimplätze
o 2, Novaragasse 14: 21 Heimplätze
o 2, Robertgasse 2: 34 Heimplätze
o 5, Spengergasse 27: 300 Heimplätze
o 6, Gumpendorferstraße 39: 211 Heimplätze
o 6, Stiegengasse 10: 82 Heimplätze
o 7, Neustiftgasse 83: 122 Heimplätze
o 8, Florianigasse 36: 14 Heimplätze
o 8, Strozzigasse 6-8: 345 Heimplätze
o 9, Grüntorgasse 25: 53 Heimplätze
o 9, Porzellangasse 25: 79 Heimplätze
o 9, Sensengasse 2: 203 Heimplätze
o 9, Sittelauer Lande:25 Heimplätze
o 10, Van der Nüll Gasse 26-28: 77 Heimplätze
o 11, Gasometer B: 247 Heimplätze
o 11, Simmeringer Hptstraße 141-143: 110 Heimplätze
o 13, Lainzer Straße 136-140: 71 Heimplätze
o 14, Linzer Straße 429: 421 Heimplätze
o 16, Albrechtskreithgasse 19-21: 112 Heimplätze
o 17, Kalvarienberggasse 49: 15 Heimplätze
o 18, Gentzgasse 27: 12 Heimplätze
o 20, Adalbert Stifter Straße 14-16: 141 Heimplätze
o 20, Forsthausgasse 16: 77 Heimplätze
o 20, Forsthausgasse 2-8: 427 Heimplätze
o 20, Handelskai 78: 227 Heimplätze
o 20, Hochstädtplatz 4: 38 Heimplätze

(Schluss) gmp

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Gerd Millmann-Pichler
Tel.: 4000/81 869
mil@gws.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014