Sima: Spielerisches Lernen in der Wiener Wasserschule

Neues Gratis-Angebot im Rahmen des Umweltbildungsprogramms Eule

Wien (OTS) - Vorverlegter Schulbeginn in Wien: Umweltstadträtin Ulli Sima eröffnete am Donnerstag in Anwesenheit von Favoritens Bezirksvorsteherin Hermine Mospointner und Dipl.-Ing. Hans Sailer, Betriebsvorstand der Wiener Wasserwerke, die 1. Wiener Wasserschule in unmittelbarer Nähe zum Wasserturm in Wien-Favoriten. Sima: "Wasser ist die lebensnotwendige Ressource schlechthin. Wien kann sich als Millionenstadt glücklich schätzen, sein Trinkwasser bester Qualität direkt aus den niederösterreichisch-steirischen Kalkalpen zu beziehen. In der Wasserschule lernen Kinder im Alter zwischen 6 und 14 Jahren auf spielerische Art und Weise alles über das Lebensmittel Nummer 1. Wir wollen bei den Kids frühzeitig die Sensibilität für das Thema Wasser wecken. Das bedeutet, die regionalen, aber auch die globalen Zusammenhänge spannend zu vermitteln."****

Neben der Wiener Wasserversorgung und ihrer Sicherung für zukünftige Generationen stellen daher auch der Wasserkreislauf, die globale Wasserverteilung, der möglichst schonende Umgang mit der wertvollen Ressource und die Wasserver- und Abwasserentsorgung "Unterrichtsgegenstände". Mit multimedialer Technik und Anschauungsmaterial aus dem Quellschutzgebiet werden die Themen kindgerecht präsentiert. Garant dafür ist "Wasser-Lehrer" Ing. Mag. Christian Maslo (AQUA-PR), der seit Jahren im Auftrag der Wiener Wasserwerke erfolgreich im Umweltbildungsbereich tätig ist.

Die neue Wiener Wasserschule ist Teil des von Umweltstadträtin Ulli Sima initiierten umfassenden Wiener Umweltbildungsprogramms EULE. Jeden Vormittag hat eine Schulklasse hier die Möglichkeit, sich ganz dem Thema Wasser zu widmen. Und das gratis: Für die feucht-fröhlichen Schulstunden fallen keine Kosten für die Kinder an. Die Anmeldung ist an Schultagen (Montag bis Freitag) unter der Telefonnummer 01/59959-32709 möglich (von 13 bis 14 Uhr ist Christian Maslo persönlich erreichbar, ansonsten Nachrichten auf Band).

Vom Kraftwerk zum Klassenzimmer

Untergebracht ist die Wiener Wasserschule im ehemaligen Wasserleitungskraftwerk Wienerberg, das von 1915 bis 1971 in Betrieb war. Für die Wasserschule wurde das historische Gebäude schonend adaptiert. In unmittelbarer Nähe zur Wasserschule befindet sich der Wasserturm, eines der Wahrzeichen Favoritens und ganz Wiens. In den Jahren 1898/99 im Stil des industriellen Historismus gebaut, diente er der Trinkwasserversorgung der hoch gelegenen Gebiete des 10. und 12. Bezirks. Ab 1910 übernahm die II. Wiener Hochquellenwasserleitung diese Aufgabe, der Turm war nur noch fallweise in Betrieb.

Der Wasserturm ist 67 Meter hoch (inklusive Wetterstange), der Stahlblechbehälter im Inneren, der auf einem Mauerzylinder in 25 Metern Höhe aufliegt, fasst 1.000.000 Liter Wasser. Eine 203 Meter lange Rampe führt im Inneren entlang der Mauer spiralförmig nach oben. In Höhe der Laterne, 48 Meter über Grund, befindet sich ein Außenrundgang, der einen beeindruckenden Blick über Wien bietet. Ein beeindruckendes Ende für einen Schultag in der Wiener Wasserschule.

o Bitte merken Sie vor:
Ort: Wiener Wasserschule, 1100 Wien, Windtenstraße 3 (Eingang Ecke Triester Straße)
Anmeldung: an Schultagen (Montag bis Freitag) unter der Telefonnummer 01/59959-32709 (von 13 bis 14 Uhr ist Christian Maslo persönlich erreichbar, ansonsten Nachrichten auf Band).

Weitere Informationen:

o Wiener Umweltbildungsprogramm EULE
http://www.eule-wien.at/html/start.html
Wiener Wasser
http://www.wien.gv.at/ma31/

(Schluss) wög

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Karl Wögerer
Tel.: 4000/81 359
Handy: 0664/826 82 15
woe@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0012