ÖAMTC: Ferienende bedeutet Beginn der Stauzeit in Wien

Schon seit Tagen stehen die Kolonnen zu den Verkehrsspitzen

Wien (OTS) - Staus auf der Tangente und auf allen Zufahrten, Verzögerungen am Ring, auf der Zweier-Linie und abschnittsweise am Gürtel sowie auf der Grünberg-, der Altmannsdorfer- und der Triester Straße prägen nach Angaben der ÖAMTC-Informationszentrale bereits jetzt schon das Bild auf Wiens Hauptverbindungen.

Viele Wienerinnen und Wiener sind bereits vom Urlaub zurück, ein Großteil der rund 215.000 Einpendler arbeitet wieder. "Nicht nur zu den Verkehrspitzen, auch tagsüber sind viele Wiener Hauptverbindungen verstopft", erklärt Harald Lasser vom ÖAMTC.

Staupunkte sind die Ost Autobahn (A 4), Richtung Wien, ab Schwechat und die Südost Tangente (A 23), in beiden Richtungen, zwischen dem Knoten Kaisermühlen und der Stadtgrenze. Weiters "zwickt" es immer wieder auf der Schüttelstraße und in weiterer Folge auf der Unteren und Oberen Donaustraße.

Bis voraussichtlich November bleibt laut ÖAMTC der Heumarkt zwischen Große Ungarbrücke und Reisnerstraße wegen Bauarbeiten gesperrt. Auf der Umleitungsstrecke über den Ring kommt es zu teils erheblichen Verzögerungen.

ÖAMTC-Tipp: Lieber früher wegfahren als zu spät in die Arbeit oder nach Hause kommen. Die Zeiten der "freien Straßen" im Sommer sind vorbei.

SERVICE:
ÖAMTC-Stau-Informationen im Internet:
http://www.oeamtc.at/verkehrsservice/

(Schluss)
Harald Lasser

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0010