Kunstplatz Karlsplatz - SP-Valentin: FP-Blind ist einmal mehr alles entgangen

Wien (SPW-K) - "Mehr als peinlich" sind nach Meinung des stellvertretenden Vorsitzenden des Umweltausschusses des Wiener Gemeinderates, Erich Valentin, die jüngsten Aussagen von Kurt Bodo Blind zur Neugestaltung Kunstplatz Karlsplatz. "Kollege Blind", so Valentin Freitag in seiner Stellungnahme im Pressedienst der SPÖ Wien, "dürfte wohl die detaillierte Präsentation der Umgestaltung von Experten im Umweltausschuss entgangen sein. Faktum ist, dass am Karlsplatz eine moderne Grünanlage entsteht und die Stadt Wien völlig neue Akzente in der Parkgestaltung beschreitet. Ich kann Kollegen Blind beruhigen, das Anderssonsche Gestaltungskonzept mit typischen Ellipsen bleibt erhalten", betonte Valentin.

"Die Bepflanzung wird modernisiert, der Kunstplatz Karlsplatz wird sich in der Gestaltung von den bisherigen Parks der Stadt wesentlich unterscheiden", setze Valentin fort. "Der Kunstplatz Karlsplatz wird ein moderner, dem 21. Jahrhundert entsprechender Platz für alle Wienerinnen und Wiener im Herzen der Stadt. Die Böschungs- und elliptischen Baum-/Pflanzinseln sollen vom Unterwuchs befreit werden, um mehr Transparenz zu erzeugen und ungehinderte Blickbeziehungen zu ermöglichen.Es werden völlig andere Pflanzenarten eingesetzt, als bisher in der Bepflanzung der Grünflächen üblich, ein Meer von Lavendel in blau und rosablühend, großzügige Gräserpflanzen (vor allem Carex-Arten) und winterharte Bambus-Arten werden den neugestalteten Platz zieren", informierte Valentin abschließend. (Schluss)
.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Tel.: (01) 4000-81923

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004