Unwetterschäden beeinträchtigen den Reiseverkehr

Wien (OTS) - An den kommenden drei Tagen ist mit kilometerlangen Staus zu rechnen. Viele Urlauber, die in Italien die Straßenlage in Österreich verfolgt haben, sind auf der Suche nach Ersatzrouten. "Bei uns laufen die Telefone heiß", berichtet Thomas Haider, Verkehrsexperte des ARBÖ. "Hauptsächlich rufen uns derzeit Frächter und ausländische Touristen an, die die aktuelle Lage wissen möchten" so Haider weiter.

Sicher ist, dass es am Wochenende zu massiven Stauungen kommt. Bereits am Freitag Nachmittag rechnen die Experten des ARBÖ mit Stau auf der A10, Tauernautobahn vor den Tunnelportalen des Katschbergtunnel und des Tauerntunnel. Die große Reisewelle wird allerdings am Samstag stattfinden, da werden bis zu 25 Kilometer Rückstau erwartet. Dies bedeutet Wartezeiten zwischen 4 und 5 Stunden. Auch auf den Ausweichstrecken, wie der B99, Katschbergbundesstraße sind Staus vorprogrammiert.

Touristen, die trotz der letzten Bilder auf der Autobahn durch Tirol reisen, haben nur eine Fahrtstrecke zur Verfügung. Durch die Sperre des Arlbergtunnels auf der S16, Arlbergschnellstraße, fällt eine der wichtigsten Verbindungen durch Österreich aus. Laut Polizei ist diese Strecke nur für örtlichen Verkehr geöffnet und nicht für den Reise- bzw. Transitverkehr. Um den voraussichtlichen Stau bei Kufstein zu entgehen, raten die Verkehrsexperten des ARBÖ über den Achensee auszuweichen. Die B181, Achenseebundesstraße war an den ersten Tagen ebenfalls im Hochwassergebiet, konnte aber von den Einsatzkräften bereits wieder freigemacht werden. Auch über den Fernpass wird es sich vor den Tunnels sicher stauen. Der Grenztunnel Vils/Füssen und der Lermoosertunnel werden in diesem Bereich immer zum Nadelöhr.

Ausweichstrecken sind sehr eng bemessen. Da die A10, Tauernautobahn selbst sehr überlastet sein wird, gibt es nur noch großräumige Ausweichmöglichkeiten für Rückkehrer. Zum einen sollte die Strecke über Slowenien, Graz und Linz angedacht werden, zum anderen gibt es nur noch Ausweichstrecken über Bundesstraßen. Dies bedeutet allerdings einen Höhen Zeitaufwand und viel Geduld. Auch das Ausweichen über die Schweiz ist mit erheblichen Kosten verbunden. So kostet die Autobahn Vignette CHF 40.- (27.- EURO).

Für Urlauber, die den Tauerntunnelstau umgehen möchten, sollten die Möglichkeit nutzen über die ÖBB-Tauernschleuse Böckstein -Mallnitz auszuweichen. Allerdings rechnet man auch hier mit langen Wartezeiten.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie Straßenzuständen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Telefonnummer 050 123 123, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf Seite 431.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Informationsdienst
Stefan Sauer/Thomas Haider
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0003