Niederwieser zu Kunstuni Innsbruck: Ja zu Eigenständigkeit, Ja zu Kooperation

Kunstfakultät jetzt oder nie

Wien (SK) "Natürlich ist eine Kooperation zwischen Innsbruck und Salzburg zweckmäßig. Das schließt einen eigenständigen Weg Innsbrucks allerdings nicht aus", reagiert SP-Nationalrat und Bildungssprecher Erwin Niederwieser auf den offenen Brief des Salzburger Rektors Roland Haas an den Tiroler Landeshauptmann. ****

Eine eigene Innsbrucker Kunstuniversität oder -fakultät mache absolut Sinn, meint er, denn die Abhängigkeit von Salzburg - dessen Mozarteum derzeit eine Außenstelle in Innsbruck betreibt -, wäre andernfalls zu groß. "Seit der grundsätzlichen Beschlussfassung für einen eigenständigen wissenschaftlichen Weg - Kunstuni oder Kunstfakultät -vor etwa zehn Jahren ist nichts geschehen", erinnert Niederwieser. "Nun, da an der Innsbrucker Universität ein Entwicklungsplan vorzulegen ist, heißt es, die Entscheidung zu treffen, ob Innsbruck eine eigene Kunstfakultät bekommt oder nicht." Es wäre sinnvoll, meint Niederwieser, das Mozarteum und die einschlägigen Institute zusammenzuführen und in den Entwicklungsplan zu integrieren. (Schluss) ps/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005