BZÖ-Wien: Zitrone der Woche für SP-Laska!

Für die durch den Rechungshof bestätigten Missstände in ihrem Ressort

Wien (OTS) - Die Zitrone der Woche erhält SP-Vizebürgermeisterin Grete Laska. Grund dafür ist der fertige Rechnungshofbericht, der die gravierenden Missstände im damaligen Sozialressort bestätigt. "Jahrelang hat Laska Missstände in ihrem Verantwortungsbereich vertuscht und geleugnet. Jetzt ist es aktenkundig. Eigentlich sollte Laska nicht nur ein ganzes Netz voll saurer Zitronen sondern von ihrem Chef Bürgermeister Häupl auch den "blauen Brief" bekommen", so die geschäftsführende BZÖ-Wien Klubobfrau Mag. Heidrun Schmalenberg, die die Rechungshofprüfung veranlasst hatte.

Schmalenberg nennt als Beispiel die schweren Mobbingfälle an Mitarbeitern der MA 12, die gravierende Missstände aufzeigen wollten. "70 bis 80 Personen mussten die Abteilung verlassen. SPÖ-Gemeinderatsvorsitzender und gleichzeitig Gewerkschaftsvorsitzender Hundstorfer hat diesem Treiben tatenlos zugesehen", so Schmalenberg empört. Jetzt empfiehlt sogar der Rechnungshof Mobbing-Schulungsprogramme für Führungskräfte. Ob das bei Laska, Hundstorfer und Co. noch einen Sinn hat bezweifelt Schmalenberg allerdings.

Auch im Behindertenbereich und bei der Sportförderung gab es zahlreiche Verfehlungen. "Schwächen bei den betriebswirtschaftlichen Abläufen - im Laska Ressort konnte man nicht ein mal Brutto von Netto unterscheiden, Missstände beim Behindertenfahrtendienst sind nur wenige Beispiele für das Chaos im ehemaligen Laska-Ressort".

"Mit diesem Rechnungshofbericht ist die "Sache" für Laska jedenfalls nicht erledigt. Vor allem was den Behindertenbereich betrifft, wird ein noch ein Nachspiel geben. SP-Häupl ist aufgefordert klarzustellen, ob er seine Skandal-Stadträtin Laska auch nach der Wahl wieder aufstellen will. Dies wäre jedenfalls eine grobe Fahrlässigkeit", so Schmalenberg abschließend. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ-Wien - Landtagsklub
Lukas Brucker
4000/81556

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZW0001