IT-Sytemhaus ILS steigert 2004/05 Umsatz um 10 Prozent

Expansion im deutschsprachigen Raum wird fortgesetzt Linz (OTS) - Die Linzer ILS-Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2004/05 erneut ein kräftiges Umsatzplus. Ausschlaggebend dafür war u. a. die Beteiligung am Informationslogistik-Anbieter TRANSFLOW mit Standorten in Österreich, Deutschland und der Schweiz. Wachstum steht auch künftig am Programm von ILS - weitere Unternehmenszukäufe eingeschlossen.

Im Geschäftsjahr 2004/05, das per 31. März 2005 abgeschlossen wurde, legte der Umsatz der ILS-Gruppe um 9,9 Prozent auf Euro 66,71 Mio. zu. Die Anzahl der Mitarbeiter stieg auf 153. Besonders erfreulich entwickelte sich der Software-Umsatz mit einem Plus von 36 Prozent auf Euro 20,35 Mio. Wesentlicher Erfolgs-Faktor sind die beiden Produkte für Logistik-Dienstleister, LBASE und cargoNET. Die ILS-Gruppe ist im deutschsprachigen Raum der größte Anbieter von Software für die Supply Chain; die beiden Lösungen kommen europaweit zum Einsatz und werden in den Kompetenz-Zentren in Linz, Wien und Dornbirn kontinuierlich weiter entwickelt.

Kompetenz-Center für IT und Logistik

"Unser Fokus geht klar in Richtung Dienstleistungen. Wir positionieren uns als Kompetenz-Center für IT und Logistik", umreißt ILS-Geschäftsführer Friedrich Wiltschko die Strategie seines Systemhauses. Bewährt hat sich dieses Konzept bereits bei der Übernahme der IOP EDV-Service GmbH: Das Salzburger Familien-Unternehmen wurde 2004 als Handelshaus übernommen und entwickelte sich innerhalb eines Jahres zu einem gewinnbringenden Wartungsunternehmen für Hardware sowie betriebssystemnahe Software. Die IOP-Technologie-Servicecenter werden jetzt von allen Kunden der ILS-Gruppe genutzt.

Expansion ist auch künftig die Zielrichtung von ILS. In Österreich ist das Unternehmen mittlerweile flächendeckend vertreten: Zuletzt wurde in Graz eine neue Geschäftsstelle errichtet, die seit 2004 die Kunden im Süden des Landes betreut. Auch in Frankreich ist ILS bereits präsent und betreut dort u. a. die gesamte IT-Landschaft des B2B-Paketdienstes Exapaq. Die Stoßrichtung ist nun primär Deutschland: Nach der Beteiligung am Informationslogistik-Anbieter TRANSFLOW im Herbst 2004 verfügt ILS bereits über eine Niederlassung in Köln, die von sämtlichen Unternehmen der Gruppe genutzt wird. Durch weitere Engagements bei deutschen IT-Systemhäusern möchte ILS dort verstärkt Fuß fassen.

ILS-Gruppe: entscheidend voraus

Die ILS-Gruppe bietet eine umfassende Beratung in IT-Fragen, verfügt über eine langjährige Partnerschaft mit den führenden Herstellern und kann auf fundierte Erfahrung zu den Spezialthemen Logistik sowie SAP verweisen. Die Zentrale des IT-Systemhauses befindet sich in Linz, daneben bestehen Niederlassungen in Wien, Salzburg, Graz, Dornbirn, Köln (Deutschland), Strassburg (Frankreich) und St. Margrethen (Schweiz). Zu den mehr als 400 Kunden zählen u. a. Austrian Airlines, Bundesrechenzentrum, DHL, Exapaq France, Herba Chemosan, Linde Technische Gase, Meinl, Österreichische Post AG, OMV, Quehenberger, Expresspost Schweiz, Sony DADC Austria und Thiel Logistik.

Rückfragen & Kontakt:

ILS Consult GmbH, Hauptstraße 4, 4040 Linz

Presse-Kontakt: Hanspeter Lenz, Marketing Management ILS-Gruppe
Fon: +43 (0)5 1715 1717
E-Mail: hpl@ils-consult.at
www.ils.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0002