BMF: Schmuggler am Grenzübergang Spielfeld gingen den Hunden in die Falle

Das Zollamt Graz konnte am Mittwoch dieser Woche mit einem Team des Risikomanagements des Wirtschaftsraumes erneut mehr als 38 000 Zigaretten sicherstellen

Wien (OTS) - Im Zuge durchgeführter Kontrollen der Zollbehörden am Grenzübergang Spielfeld wurde ein LKW kontrolliert. Die Diensthunde Sony und Aron ließen sich durch angeblich nicht-vorhandenen Schlüssel für eine Aufbewahrungsbox nicht in die Irre führen, sondern folgten ihren geschulten Nasen und wurden auch prompt fündig. Dabei gelang ein sensationeller Fund. In verschiedenen Verstecken in diesem LKW versuchten die Schmuggler insgesamt mehr als 38 000 Zigaretten nach Österreich zu schmuggeln.

Die Kontrolle wurde im Rahmen verstärkter Schmuggelkontrollen des BMF durchgeführt. Insgesamt wurden somit allein im Juli und August bereits an die 3 Millionen geschmuggelte Zigaretten durch den Zoll sichergestellt.

Die Betrugsbekämpfung und der Warenschmuggel im Besonderen sind Schwerpunkte des Bundesministeriums für Finanzen und wesentliche Maßnahmen, die heimische Wirtschaft zu schützen. Bundesminister Grasser ist hocherfreut über die Erfolge und gratuliert den Beamten.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Finanzen
Mag. Manfred Lepuschitz
Pressesprecher
Tel.: 0043/1/514 33-1188
mailto: thomas.schmid@bmf.gv.at
www.bmf.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFI0001