Ballonfahrer nutzen die Eventlocation Rotundenplatz

Stadtrat Schicker nimmt am ersten Start vom attraktiven Standort am Rande des Praters teil

Wien (OTS) - Planungsstadtrat Rudolf Schicker nahm am Donnerstag Abend an den ersten Starts von Heißluftballons vom Veranstaltungsgelände rund um den Rotundenplatz teil. "Es ist eine hervorragende Idee, das Stadtentwicklungsgebiet im Bereich des neuen Messezentrums bis zum Beginn der Arbeiten zur Nachnutzung als Event-Standort zu nutzen", zeigte sich Stadtrat Schicker erfreut. Seit der Eröffnung des neuen Messezentrums im vergangenen Jahr arbeitet die Wiener Messe Besitz GmbH unter anderem an der Nachnutzung des Restgeländes, das mehr als 11 Hektar umfasst. Dieses Gebiet befindet sich im Bereich der Südportalstraße und reicht von der Trabrennstraße bis zur Messestraße. Es grenzt an den Wurstelprater im Bereich der Messestraße, an die Krieau im Bereich der Trabrennstraße sowie an den "Grünen Prater" im Bereich der Südportalstraße.

"Die Einrichtung der Veranstaltungszone im Bereich des Rotundenplatzes hinter dem Parkhaus D des neuen Messezentrums ist der erste Schritt zur ökonomisch ertragreichen Nutzung des früheren Südteils des alten Messegeländes", sagte Direktor Rudolf Mutz anlässlich der Präsentation des Ballonstartplatzes und der ersten Flüge. "Wir können auf rund 20.000 m2 Möglichkeiten zu den verschiedensten Veranstaltungen bieten. Bisher haben der Cirque du Soleil oder das Palazzo Varieté Theater diesen Ort genützt, weitere attraktive Veranstaltungen werden noch folgen", zeigte sich Mutz erfreut.****

Der Ballonstart bot den Auftakt zur Nutzung als Startplatz für Heißluftballons. Diese neue Möglichkeit ist der einzige permanente Startort in Wien. Auf Einladung von Bezirksvorsteher Gerhard Kubik durften beim Erstflug vom Startplatz Rotundenplatz auch drei Bewohner der Leopoldstadt mitfahren - sie hatten die Fahrt bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung gewonnen. Interessenten haben - bei geeigneten Wetterbedingungen und nach Voranmeldung - auch die Möglichkeit gegen Kostenersatz mitzufahren. Nähere Details unter:
www.rotundenplatz.at, Anfragen zum Ballonfahren an:
rotundenplatz@ballonservice.com

Der Rotundenplatz - eine neue erfolgreiche Veranstaltungszone

Die erste erfolgreiche Veranstaltung auf dem Rotundenplatz war 2004 die Aufführungsreihe "Dralion" des Cirque du Soleil, im Frühjahr 2005 wurde die Veranstaltungsserie "Chinesische Lichter der

Freundschaft" erfolgreich abgeschlossen und unter dem Titel "Palazzo:
CHAOS - MAGIC - SPECIALITÄTEN" wird von 15.10.2005 bis 31.01.2006 wieder ein kulinarisch artistisches Programm geboten werden. Zuvor finden im September zwei Sportveranstaltungen auf dem Rotundenplatz statt: Einen Tag vor dem Skate-Marathon 2005 (11. September 2005) haben am 10. September junge Skater ab 15 Uhr im Rahmen des "Austria Skate Jugend Cup plus Junior's Kombi"-Bewerbs die Möglichkeit ihr Können unter Beweis zu stellen. Nähere Informationen zu diesem Skate-Bewerb für Jugendliche und Kinder sind unter www.skatemarathon.at zu finden. Von 20. bis 23. September sind die Behindertensportler auf dem Rotundenplatz zu Gast: im Rahmen der "8. Österreichischen Meisterschaften im Stocksport für Menschen mit geistiger Behinderung", die von Special Olympics Austria organisiert wird.

Die Nachnutzung des früheren Messeareals an der Südportalstraße

Mit den Vorarbeiten zum Abbruch des alten Konferenzzentrums an der Südportalstraße/ Ecke Messestraße wird im Jänner 2006 begonnen. Derzeit laufen die technischen Voruntersuchungen für den sach- und umweltgerechten Abbruch des Gebäudekomplexes. Dieses Vorhaben wird von der MBG als Vorleistung für die rasche Nachnutzung des alten Messeareals in Angriff genommen werden und mit voraussichtlichen Kosten in der Höhe von 4,2 Millionen Euro verbunden sein.

Mittlerweile ist die MBG Teil der neuen Wiener Stadtentwicklungsgesellschaft (WSE) im Rahmen der Wien Holding. MBG-Direktor Ing. Rudolf Mutz nimmt diese Agenden auch nach der Übernahme der Wiener Stadtentwicklungsgesellschaft m.b.H. (WSE) weiterhin wahr und wird in der WSE von Mag. Josef Herwei als zweitem Geschäftsführer unterstützt. Damit ist gewährleistet, dass die weitere Projektentwicklung in diesem sensiblen Stadtentwicklungsgebiet optimal akkordiert erfolgen kann: Mit dem neuen Messezentrum hat sich eine attraktive Kernzone in Wien gebildet, um die im Umfeld des Naherholungsgebietes "Grüner Prater" neue Freizeit- und Veranstaltungsangebote in Ergänzung zum Wurstelprater ebenso entstehen sollen wie neue Geschäfts- und Wohnzonen, die durch die verlängerte U2 ab 2007/08 erschlossen werden. Die Machbarkeitsstudien und Überprüfungsverfahren zur Realisierbarkeit von Nutzungsvorschlägen sind in vollem Gange und werden 2006 evaluiert, ehe die Umsetzung ab Mitte 2008 nach der Fußball-Europameisterschaft aufgenommen werden kann. (Schluss) sta

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Pressebüro der Wiener Messe Besitz GmbH und der WSE
Dr. Alfred Stalzer
Tel.: +43-1-505 31 00
Mobil: +43-664-506 49 00
Fax: +43-1-505 31 10
alfred.stalzer@aon.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0007