Vilimsky: Na also - Oxonitisch widerlegt eindeutig Aussagen Häupls!

Beharren auf einer Klarstellung des Bürgermeisters - Aussagen Häupls im aktuellen "News" widersprechen diametral der Faktenlage

Wien (OTS) - SP-Klubchef Oxonitsch fällt seinem Bürgermeister Häupl ordentlich in den Rücken, denn er bestätigt, daß Häupl im heutigen "News" die glatte Unwahrheit gesagt hat, so heute der Wiener FPÖ-Landesparteisekretär Harald Vilimsky. ****

Häupl behauptet, seit sieben Jahren seien die Tarife für öffentliche Verkehrsmittel nicht erhöht worden. Oxonitsch wiederum meint, die Tarifanpassung bei den Wiener Linien habe sehr wohl stattgefunden. Wie Oxonitsch allerdings eine 25-prozentige Erhöhung bei den Fahrscheinen als Inflation erkläre, bleibe ein Geheimnis.

Genauso bleibe es der sozialdemokratischen Geheimrechenweise überlassen, wie eine 26-prozentige Erhöhung der Müllgebühren im Jahr 2002 mit "Inflation" erklärt werden könne. "Wir leben doch nicht in einer Dritte-Welt-Stadt mit zweistelligen Inflationsraten", so Vilimsky.

"Nirgendwo in Österreich sind die Gebühren und Tarife derart unverschämt hoch wie im roten Wien. Wir beharren auf einer Klarstellung des Wiener Bürgermeisters, denn seine heutigen Aussagen in der Wochenzeitschrift "News" widersprechen diametral der Faktenlage", so Vilimsky.

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen
Pressestelle
Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0006